Apple rutscht ab:

ExxonMobil ist wieder wertvollste Firma

New York - Die enttäuschenden Gewinnzahlen von Apple im Weihnachtsquartal haben den iPhone- und iPad-Hersteller den Titel des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt gekostet.

Am Freitag übernahm der US-Ölmulti ExxonMobil wieder die Führung.

Gegen Mittag (Ortszeit) war ExxonMobil an der New Yorker Börse rund 417 Milliarden Dollar wert (309 Mrd Euro), während Apple um 2 Prozent auf 415 Milliarden Dollar abrutschte.

Apples Aktie kostete in der Spitze im September 2012 einmal 705,07 Dollar, zuletzt war sie noch 441,30 Dollar wert. Das Wachstum des Elektronikkonzerns hatte sich abgeschwächt und der Gewinn stagnierte im vergangenen Quartal. Das hatte bei vielen Anlegern die Befürchtung geweckt, dass Apple an seine Grenzen gestoßen sein könnte. Andere Beobachter halten das Papier für unterbewertet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Beim Discounter Lidl gibt es eine Neuerung an der Kasse. Was sich für Kunden jetzt ändert.
Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen
Audi-Chef Stadler legt Haftbeschwerde ein
Rupert Stadler setzt sich gegen seine Untersuchungshaft zur Wehr. Der Audi-Chef legt Beschwerde gegen seine Inhaftierung ein.
Audi-Chef Stadler legt Haftbeschwerde ein
Dax leicht im Minus nach fünftägiger Gewinnserie
Frankfurt/Main (dpa) - Dem Dax ist nach fünf Gewinntagen in Folge erst einmal der Schwung ausgegangen. Der Deutsche Leitindex fiel um 0,30 Prozent auf 12.727,35 Punkte.
Dax leicht im Minus nach fünftägiger Gewinnserie
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Dublin/Frankfurt (dpa) - Der Billigflieger Ryanair will keine Details zu den streikbedingten Flugausfällen in der kommenden Woche nennen.
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.