Apple rutscht ab:

ExxonMobil ist wieder wertvollste Firma

New York - Die enttäuschenden Gewinnzahlen von Apple im Weihnachtsquartal haben den iPhone- und iPad-Hersteller den Titel des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt gekostet.

Am Freitag übernahm der US-Ölmulti ExxonMobil wieder die Führung.

Gegen Mittag (Ortszeit) war ExxonMobil an der New Yorker Börse rund 417 Milliarden Dollar wert (309 Mrd Euro), während Apple um 2 Prozent auf 415 Milliarden Dollar abrutschte.

Apples Aktie kostete in der Spitze im September 2012 einmal 705,07 Dollar, zuletzt war sie noch 441,30 Dollar wert. Das Wachstum des Elektronikkonzerns hatte sich abgeschwächt und der Gewinn stagnierte im vergangenen Quartal. Das hatte bei vielen Anlegern die Befürchtung geweckt, dass Apple an seine Grenzen gestoßen sein könnte. Andere Beobachter halten das Papier für unterbewertet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anleger machen Kasse - Dax im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Rally haben den Dax am Dienstag belastet. Die Anleger nahmen enttäuschende Daten zur deutschen …
Anleger machen Kasse - Dax im Minus
Deutsche Bank holt sich Google als IT-Partner ins Haus
Traditionelle Geldhäuser schleppen häufig eine gewaltige Altlast mit sich herum: eine IT, die zwar sicher, aber auch schwerfällig und teuer ist. Die Deutsche Bank setzt …
Deutsche Bank holt sich Google als IT-Partner ins Haus
EU-Kommission: Rezession noch tiefer als bisher erwartet
Im Mai sagte die EU-Kommission die größte Wirtschaftskrise in der Geschichte der Europäischen Union voraus. Jetzt zeigen die Daten noch weiter nach unten - obwohl das …
EU-Kommission: Rezession noch tiefer als bisher erwartet
BMW-Absatz bricht um ein Viertel ein
München (dpa) - BMW hat im zweiten Quartal ein Viertel weniger Autos verkauft als 2019. Vor allem in Europa und Amerika brachen die Absätze massiv ein, während sie in …
BMW-Absatz bricht um ein Viertel ein

Kommentare