+
Apple: Die Vorlage von Quartalsergebnissen wird selten verschoben - dann aber meist, wenn es noch Klärungsbedarf bei den Zahlen gibt. Foto: John G. Mabanglo

Apple verschiebt Zahlen-Vorlage wegen Trauerfeier

Cupertino (dpa) - Apple hat die Vorlage seiner Zahlen für das vergangene Quartal aus einem ungewöhnlichen Grund um einen Tag verschoben.

Die Top-Manager sollen an der Trauerfeier für Silicon-Valley-Schwergewicht Bill Campbell teilnehmen können. Die Ergebnisse werden jetzt am Dienstag statt Montag kommender Woche bekanntgegeben, wie der iPhone-Konzern in der Nacht zum Donnerstag auf seiner Website ankündigte.

Campbell, der von 1997 bis 2014 im Apple-Verwaltungsrat saß und ein wichtiger Berater von Gründer und Chef Steve Jobs war, starb vor wenigen Tagen im Alter von 75 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Er trug den Spitznamen "The Coach" und hatte unter anderem auch Gründer wie Amazons Jeff Bezos und Googles Larry Page beraten.

Die Vorlage von Quartalsergebnissen wird selten verschoben - dann aber meist, wenn es noch Klärungsbedarf bei den Zahlen gibt. Das vergangene Quartal dürfte für Apple weniger erfolgreich als zuletzt gewesen sein. Analysten rechnen damit, dass die iPhone-Verkäufe im Jahresvergleich gesunken sein könnten, erstmals seit dem Start des Geräts 2007.

Ankündigung bei Apple

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ifo-Geschäftsklimaindex fällt vierten Monat in Folge
münchen (dpa) - In der deutschen Wirtschaft hat sich die Stimmung weiter verschlechtert. Im Dezember fiel das Ifo-Geschäftsklima um einen Punkt auf 101,0 Zähler, wie das …
Ifo-Geschäftsklimaindex fällt vierten Monat in Folge
Dax im Minus: Anleger weiter nicht in Festtagsstimmung
Frankfurt/Main (dpa) - Die Stimmung unter den Investoren am deutschen Aktienmarkt bleibt gedämpft. Vorweihnachtliche Freude wollte am Morgen einmal mehr nicht aufkommen, …
Dax im Minus: Anleger weiter nicht in Festtagsstimmung
Positiver Trend im Gastgewerbe setzt sich fort
Wiesbaden (dpa) - Gastwirte und Hoteliers in Deutschland haben auch im Oktober bessere Geschäfte gemacht als ein Jahr zuvor.
Positiver Trend im Gastgewerbe setzt sich fort
Bittere Bahn-Fakten im Vergleich: Doch jetzt soll sie liefern
Nach dem Streik mit verheerenden Folgen gibt es für die Deutsche Bahn nun Kritik von der Bundesregierung. Gefordert wird eine grundlegende Reform.
Bittere Bahn-Fakten im Vergleich: Doch jetzt soll sie liefern

Kommentare