Ab April müssen auch Motorräder zur Abgasuntersuchung

- München - Ab nächstem Monat müssen die Motorradfahrer ihre Gefährte erstmals einer Abgasuntersuchung (ASU) unterziehen. Nach der Änderung des Straßenverkehrsrechts muss ab dem 1. April 2006 bei der Hauptuntersuchung auch ein Check der Abgaswerte bei den 3,6 Millionen zulassungspflichtigen Krafträdern gemacht werden.

Der Tüv Süd befürchtet daher, dass viele Motorradbesitzer 2006 - sofern es der Schnee erlaubt - schon im März in die Saison starten, um die alle zwei Jahre fällige Hauptuntersuchung ohne die 18 Euro teure ASU vor der Rechtsänderung hinter sich zu bringen. Die neue Regelung betrifft laut Tüv Motorräder, Mopeds, Trikes und Quads ab einem Hubraum von 50 ccm und einer Erstzulassung nach dem 1. Januar 1989. Weiter werde der Geräuschpegel des Zweirades untersucht.

Anders als bei Autos wird es keine gesonderte Abgasplakette für Motorräder geben. Auch Pkw sollen ab 2010 nur noch eine Plakette für die Haupt- und Abgasuntersuchung aufgepappt bekommen. Und für Autos wird in Zukunft die Hauptuntersuchung um eine Elektronikprüfung erweitert. Die Funktionsfähigkeit von Anti-Blockiersystem (ABS), Elektronischem Stabilisierungsprogramm (ESP) oder Elektrohydraulischer Bremse soll für alle nach dem 1. April 2006 zugelassenen Autos gelten, teilte der ADAC in München mit. Das heißt, dass die ersten Elektronikprüfungen erst 2009 erfolgen. Dem Automobilclub zufolge wird auch der Airbag geprüft.

>>> Link zu diesem Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Sparsamere Triebwerke und neue Flügel: Mit der Neuauflage des Langstrecken-Flugzeugs A330 will Airbus sich im Wettbewerb mit Boeings "Dreamliner" behaupten. Nun hebt der …
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Chinas Wirtschaft wächst robust
Pünktlich zum wichtigen Parteikongress in Peking präsentiert China solide Konjunkturdaten. Doch Experten warnen: Das Wachstum wird durch Schulden erkauft. Neue Rezepte …
Chinas Wirtschaft wächst robust
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Berlin (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens ist nach Einschätzung der Wirtschaft keine Gefahr für die robuste Konjunktur in Deutschland.
DIHK: Brexit würgt Aufschwung nicht ab
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant

Kommentare