Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig
+
Laut der Arbeitnehmervertretung liegt die Fusion von Conti mit Schaeffler aus Eis.

Arbeitnehmer: Fusion von Conti und Schaeffler auf Eis

München - Eine Verschmelzung des Autozulieferers Continental mit dem Eigentümerkonzern Schaeffler ist nach Einschätzung von Arbeitnehmervertretern erst einmal vom Tisch.

Obwohl eine Fusion industriepolitisch sinnvoll wäre und weiter intensiv daran gearbeitet werde, werde sie “kurzfristig nicht stattfinden“, sagte ein Arbeitnehmervertreter im Conti-Aufsichtsrat am Freitag der Nachrichtenagentur AP: “Dafür gibt es keine Grundlage.“

Lesen Sie auch:

Machtkampf zwischen Conti und Schaeffler eskaliert

Schaeffler-Berater soll Neumann bei Conti folgen

Überraschend und ohne nachvollziehbaren Grund habe Schaeffler am Donnerstag versucht, Conti-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann abzulösen. “Puschversuch ist der zutreffende Begriff“, sagte der Aufsichtsrat. Der Vorstoß sei zunächst am Widerstand der Arbeitnehmerseite im Conti-Aufsichtsrat gescheitert, weil die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit nicht zustande kam.

Aber am 12. August werde die Ablösung Neumanns wohl über die Bühne gehen, weil dann die einfache Mehrheit genüge und Aufsichtsratschef Rolf Koerfer doppeltes Stimmrecht habe. Die Berufung des Schaeffler-Managers Elmar Degenhart könnte dann ebenfalls in einem zweiten Anlauf mit einfacher Mehrheit erfolgen, sagte der Aufsichtsrat.

Die Arbeitnehmervertreter hielten das Vorgehen von Schaeffler für einen Fehler. Neumann habe im Aufsichtsrat eine gute Präsentation abgeliefert. Es habe zunächst großes Einvernehmen gegeben. Das Kontrollgremium habe beschlossen, eine Kapitalerhöhung vorzubereiten, die im Laufe der nächsten Monate erfolgen solle. “Das ändert nichts daran, dass Schaeffler Mehrheitsaktionär bleibt, selbst wenn der Anteil auf 60 Prozent verwässert würde“, erklärte das Aufsichtsratsmitglied.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren wohl fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare