Statt Ausbildung lieber Hilfsjobs

Arbeitsagentur: Flüchtlinge wollen schnell arbeiten

Berlin - Viele Flüchtlinge treten nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) lieber einen Hilfsjob an als eine Ausbildung zu beginnen.

„Wir stellen fest, dass viele Flüchtlinge möglichst schnell Geld verdienen wollen. Sie wollen und müssen damit häufig ihre Angehörigen in der Heimat finanziell unterstützen, manchmal auch noch horrende Schulden an Schlepperbanden zurückzahlen“, sagte Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Nürnberger Behörde der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag). Nach Angaben Beckers ist den Schutzsuchenden der hohe Stellenwert von beruflicher Ausbildung in Deutschland nicht bewusst. Dies werde „noch nicht richtig eingeschätzt“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an …
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Lautsprecher-Anbieter Sonos legt Preisspanne fest
Der Lautsprecher-Spezialist Sonos will mit einer Bewertung von rund 1,9 Milliarden Dollar an die Börse gehen. Das liegt unter den Zahlen, die zuvor in Medienberichten …
Lautsprecher-Anbieter Sonos legt Preisspanne fest
ProSiebenSat.1 schnappt sich Eurosport Player
ProSiebenSat.1 und der US-Medienkonzern Discovery können ihre gemeinsame Videoplattform jetzt deutlich ausbauen. Das Bundeskartellamt genehmigte am Montag die …
ProSiebenSat.1 schnappt sich Eurosport Player
Dax-Anleger lassen Vorsicht walten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Handelsstreit und Drohungen der USA gegen den Iran haben dem deutschen Aktienmarkt einen holprigen Wochenbeginn eingebrockt.
Dax-Anleger lassen Vorsicht walten

Kommentare