Arbeitsagentur verteidigt Fachkräftesuche im Ausland

Berlin - Die Bundesagentur für Arbeit hat ihre Suche nach Fachkräften im Ausland verteidigt. In einer Pressemitteilung verwahrt sie sich allerdings auch gegen den Vorwurf, ausschließlich im Ausland zu suchen.

Die Bundesagentur für Arbeit habe immer betont, dass sie bei der Bekämpfung des aufkommenden Fachkräftemangels eine Doppelstrategie verfolge und dabei inländische Arbeitssuchende Vorrang hätten, hieß es. Gleichwohl sei angesichts der Bevölkerungsentwicklung und der Abwanderung deutscher Akademiker ins Ausland zu erwarten, dass der Bedarf an Fachkräften nicht nur durch inländische Arbeitskräfte gedeckt werden könne.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare