+
Zu den Arbeitskosten zählen neben dem Bruttolohn die Arbeitgeberanteile an den Sozialbeiträgen, ein Teil der Steuern sowie Kosten für die Aus- und Weiterbildung. Foto: Patrick Pleul

Arbeitskosten in Deutschland knapp über dem europäischen Durchschnitt

Berlin (dpa) - Die Arbeitskosten in Deutschland liegen weiter im westeuropäischen Mittelfeld. Das geht aus einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde.

Im vergangenen Jahr mussten die Arbeitgeber in der deutschen Privatwirtschaft demnach pro geleisteter Arbeitsstunde 31,90 Euro aufwenden - 3 Euro mehr als im Durchschnitt des Euroraums.

Zu den Arbeitskosten zählen neben dem Bruttolohn die Arbeitgeberanteile an den Sozialbeiträgen, ein Teil der Steuern sowie Kosten für die Aus- und Weiterbildung.

Wie das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Böckler-Stiftung berechnet hat, stiegen die deutschen Arbeitskosten im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent. Mit 31,90 Euro pro Arbeitsstunde lag die Bundesrepublik an achter Stelle unter allen EU-Ländern. Spitzenreiter war Dänemark mit 42,10 Euro, am Ende des Rankings fand sich Bulgarien mit 3,80 Euro.

Der Durchschnitt im Euroraum betrug 28,90 Euro, in der gesamten EU waren es 24,60 Euro. Die Entwicklung der Lohnstückkosten zeige aber, dass die Arbeitskosten in Deutschland nicht zu hoch seien, erklärte Studienautorin Ulrike Stein. "Der hohen Entlohnung in Deutschland steht eine mindestens ebenso hohe Produktivität entgegen."

IMK-Report zu Arbeits- und Lohnstückkosten

Video-Statement von Ulrike Stein, IMK

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare