+
In fast allen Branchen ist die Arbeitskräftenachfrage höher als vor einem Jahr.

Bundesagentur für Arbeit

Arbeitskräftenachfrage bleibt auf Rekordniveau

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im August nochmals angestiegen. Nach den deutlichen Steigerungen in den vergangenen beiden Monaten hat sich der Zuwachs an offenen Stellen jedoch leicht abgeschwächt.

Nürnberg - Der Indikator für den Umfang unbesetzter Stellen sei im August um einen Punkt auf 239 Punkte gestiegen, berichtet die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg unter Berufung auf ihren aktuellen Stellenindex BA-X.. Dies seien 20 Punkte mehr als im August 2016. Es ist der höchste jemals gemessene Wert des BA-X.

In fast allen Branchen sei die Arbeitskräftenachfrage höher als vor einem Jahr. Die größten Zuwächse gab es demnach im verarbeitenden Gewerbe, bei Unternehmensdienstleistungen, im Baugewerbe sowie im Handel. Auch in der Zeitarbeitsbranche stieg der Personalbedarf. Nur im Öffentlichen Dienst und im Bereich Erziehung und Unterricht sei die Nachfrage geringer geworden. Dies hängt nach Einschätzung der Bundesbehörde unter anderem mit den rückläufigen Flüchtlingszahlen zusammen: Vor einem Jahr sei viel Personal für das Flüchtlingsmanagement und für Integrationskurse benötigt worden. Das habe die Zahl der gemeldeten Stellen in den beiden Branchen zeitweise steigen lassen.

In einigen Branchen falle es Unternehmen zunehmend schwerer, geeignete Mitarbeiter zu finden. Auch dies trage zur hohen Zahl offener Stellen bei, hieß es. Die BA verzeichnete insgesamt mehr Bewegung auf dem Arbeitsmarkt, da wegen der vielen freien Jobs verstärkt Menschen ihren Arbeitsplatz wechselten.

Die absolute Zahl der offenen Stellen will die BA am Donnerstag zusammen mit den August-Arbeitslosenzahlen veröffentlichen.

Mitteilung der BA zum BA-X im August

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.