+
Die stabile Wirtschaftslage in Deutschland beeinflusst den Arbeitsmarkt positiv.

Arbeitsmarkt: So viele offene Stellen wie nie zuvor

Nürnberg - Die Arbeitskräftenachfrage der deutschen Wirtschaft liegt weiter auf Rekordniveau. Welche Entwicklungen dafür verantwortlich sind und in welchen Branchen der größte Bedarf besteht:

Noch nie seit Beginn der entsprechenden Aufzeichnungen habe es in Deutschland so viele offene Stellen gegeben wie im Januar, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag bei der Veröffentlichung ihres monatlichen Stellenindex BA-X. Der Index, der die Entwicklung der Arbeitskräftenachfrage abbildet, wird seit 2004 ermittelt. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen will die Bundesagentur an diesem Dienstag (31.1.) bekanntgeben.

Nach Einschätzung der Nürnberger Bundesbehörde wird die hohe Arbeitskräftenachfrage weiterhin durch die stabile wirtschaftliche Situation in Deutschland getragen. Allerdings habe sich die Dynamik bei der Zahl der gemeldeten offenen Stellen in den vergangenen Monaten etwas verlangsamt, räumt die Bundesagentur ein. “Als Trendwende kann dies zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht angesehen werden.“

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Offene Stellen gibt es nach Bundesagentur-Angaben vor allem bei Zeitarbeitsunternehmen. Seit Monaten stammt jede dritte Stelle aus dieser Branche. Zusätzliche Kräfte suchten außerdem der Groß- und Einzelhandel, Bauinstallationsbetriebe, die Gastronomie, aber auch Kliniken, Pflegeheime und Pflegedienste sowie Sozialeinrichtungen. Für die ungewöhnlich große Zahl der offenen Stellen sei zudem der Umstand verantwortlich, dass viele ausgeschriebene Arbeitsplätze wegen des Fachkräftemangels immer länger unbesetzt blieben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hendricks: Hersteller müssen Diesel-Fahrverbote verhindern
Hamburg/Stuttgart (dpa) - Nach dem Urteil des Stuttgarter Verwaltungsgerichts zu möglichen Diesel-Fahrverboten sieht Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die …
Hendricks: Hersteller müssen Diesel-Fahrverbote verhindern
Inflation im Juli gestiegen
Wiesbaden (dpa) - Die Inflation zieht weiter an. Im Juli lagen die Verbraucherpreise in Deutschland um 1,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das …
Inflation im Juli gestiegen
„Wegweisend“? Das bedeutet das Diesel-Urteil von Stuttgart
Ein Gericht macht den Weg frei für Diesel-Fahrverbote in Stuttgart - und rügt die Bundesregierung. Das Urteil könnte auch für andere Städte im ganzen Land Bedeutung …
„Wegweisend“? Das bedeutet das Diesel-Urteil von Stuttgart
Angeblich auch Bosch am Auto-Kartell beteiligt
Ist das Auto-Kartell noch größer als bislang angenommen? Verschiedene Medien sehen Anhaltspunkte dafür, dass auch Zulieferer Bosch mitgemischt hat.
Angeblich auch Bosch am Auto-Kartell beteiligt

Kommentare