4 256 700 Arbeitslose in Deutschland

- Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im September saisonbedingt um 89 900 auf 4 256 700 zurückgegangen. Das waren jedoch 48 900 mehr als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg.

<P>Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 10,3 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 10,1 Prozent gelegen. Die Zahl der offenen Stellen nahm im September um 11 700 auf 275 500 ab.</P><P>Der Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, sagte, trotz einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung sei noch keine Besserungstendenz auf dem Arbeitsmarkt zu erkennen. "Der Aufschwung ist noch nicht kräftig genug, damit in der Summe Arbeitslosigkeit abgebaut werden kann", betonte Weise.</P><P>Im Westdeutschland wurden Ende September offiziell 2 700 000 Menschen ohne Beschäftigung registriert. Das waren 64 300 weniger als im August und 46 700 mehr als im September 2003. In Ostdeutschland gab es Ende September 1 556 700 Arbeitslose, 25 500 weniger als im Vormonat und 2 200 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Westen sank um 0,1 Punkte auf 8,2 Prozent. Im Osten ging sie um 0,3 Punkte auf 18,0 Prozent zurück.</P><P>Saisonbereinigt ist die Zahl der Arbeitslosen im September dagegen um 27 000 auf 4,445 Millionen gestiegen. Zu Beginn dieses Jahres hatte der Indikator für konjunkturelle Einflüsse auf den Arbeitsmarkt noch bei 4,269 Millionen gelegen. Im vergangenen Monat nahm die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl im Westen um 12 000 zu, im Osten um 15 000.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare