Arbeitslosenzahl erstmals seit 16 Jahren unter drei Millionen

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland liegt erstmals seit 16 Jahren wieder unter der Marke von drei Millionen. Im Oktober sank die Zahl der Erwerbslosen um 84 000 auf 2 997 000.

Das waren 437 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Punkte auf 7,2 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 8,2 Prozent gelegen.

In Bayern ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 18 000 auf 237 000 gesunken. Das waren 61 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Regionaldirektion der BA. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Punkte auf 3,6 Prozent zu. Das ist die niedrigste Quote bundesweit und die niedrigste im Freistaat seit 17 Jahren. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 4,5 Prozent gelegen.

"Auch im Oktober zeigten sich noch keine gravierenden Auswirkungen der konjunkturellen Abschwächung und der Lage an den Finanzmärkten auf dem Arbeitsmarkt", sagte der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise. Die Stellenmeldungen der Unternehmen signalisierten weiterhin einen hohen Bedarf an Arbeitskräften.

Auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm weiter zu. Sie lag zuletzt (im August) mit 27,68 Millionen um 552 000 über dem Vorjahr. Mehr als die Hälfte des Zuwachses sind Vollzeitstellen.

Aufgrund der anhaltenden Herbstbelebung ging die Zahl der Arbeitslosen im Oktober in Westdeutschland um 52 000 auf 1 990 000 zurück, im Osten sank sie um 32 auf 1 007 000. Der bundesweite Rückgang im Oktober war den Angaben zufolge aber etwas schwächer als im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare