+
Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im April zum Vormonat um 162 000 auf 3 406 000 gesunken. Das waren 178 000 weniger als vor einem Jahr

Arbeitsmarkt: Kräftiger Aufschwung 

Nürnberg - Auf dem Arbeitsmarkt hat es einen unerwartet kräftigen Frühjahrsaufschwung gegeben. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ging im April zum Vormonat um 162.000 auf 3.406.000 zurück.

Das waren zugleich 178 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg. Die Arbeitslosenquote nahm zum Vormonat um 0,4 Punkte auf 8,1 Prozent ab. Vor einem Jahr hatte sie bei 8,6 Prozent gelegen. Als Hauptgründe für die günstige Entwicklung nannte der Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, das Ende der kalten Jahreszeit und das Anziehen der Konjunktur. Dies werde vor allem am besonders starken Rückgang der saisonbereinigten Arbeitslosigkeit um 68 000 auf 3,285 Millionen deutlich.

Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 43 000 zum Vormonat ab, im Osten ging sie um 25 000 zurück. Günstig habe sich auch das vergleichsweise frühe Ende der Osterferien ausgewirkt. Die Zahl der Erwerbstätigen lag zuletzt (im März) mit 39,91 Millionen noch um 86 000 unter dem Vorjahreswert. Auch bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung war mit 27,23 Millionen (im Februar) im Jahresvergleich noch ein Rückgang um 74 000 ausgewiesen worden.

Die Zahl der offenen Stellen lag dagegen nun im April mit 517 000 um 22 000 über dem Wert von vor zwölf Monaten. In Westdeutschland waren im April offiziell 2 329 000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren 70 000 weniger als vor einem Jahr. In Ostdeutschland gab es im April 1 077 052 Arbeitslose, 108 000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt nun im Westen bei 6,9 Prozent im Osten bei 12,7 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare