Anstieg um 0,5 Punkte

Arbeitslosenzahl steigt im Januar auf 2,777 Millionen

Nürnberg - Im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen - wie jedes Jahr - gestiegen. Der Arbeitsmarkt sei trotzdem gut ins neue Jahr gestartet, sagt der Chef der Arbeitsagentur.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar saisonbedingt auf 2,777 Millionen gestiegen. Das waren 209 000 mehr Erwerbslose als im Dezember, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Jobsucher dagegen um 143 000 zurück. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 6,3 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt ist gut in das neue Jahr gestartet“, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Die Zahl der arbeitslosen Menschen sei im Januar allein aus jahreszeitlichen Gründen gestiegen. Während der Winterpause ruht auf vielen Baustellen und in anderen Außenberufen die Arbeit; Zehntausende verlieren vorübergehend ihren Job. In den vergangenen drei Jahren war die Arbeitslosigkeit im Januar im Schnitt sogar um 256 000 gestiegen.

Nachfrage nach Arbeitskräften unvermindert hoch

Saisonbereinigt gab es in diesem Januar einen Rückgang: Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Arbeitslosenzahl lag bei 2,605 Millionen. Damit waren 26 000 weniger Männer und Frauen ohne Job als im Dezember. Im Westen ging die Zahl um mehr als 15 000 zurück, im Osten um mehr als 10 000.

Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind im Vergleich zum Vorjahr weiter gewachsen, wenngleich sich das Wachstum der BA zufolge zuletzt deutlich abgeschwächt hat. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Dezember auf 43,59 Millionen.

Die Zahl der Beschäftigten mit einem regulären Job nahm nach Hochrechnung der BA von Oktober auf November saisonbereinigt um 22 000 zu. Damit waren im November 31,72 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt - 332 000 mehr als ein Jahr zuvor. Und die Nachfrage nach Arbeitskräften sei nach wie vor hoch: Im Januar waren offene 647 000 Arbeitsstellen bei der BA gemeldet. Das waren 66 000 mehr als vor einem Jahr.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an
Genf (dpa) - Der Welthandel wächst in diesem Jahr nach einer neuen Prognose der Welthandelsorganisation (WTO) fast dreimal so stark wie 2016 und deutlich stärker als …
WTO hebt Prognose für Wachstum des Welthandels deutlich an

Kommentare