252.000 Menschen ohne Arbeit

Zahl der Arbeitslosen in Bayern leicht gestiegen

München - Saisonbedingt ist die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat im Dezember leicht gestiegen. Es waren aber weniger Menschen ohne Arbeit als genau vor einem Jahr.

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Dezember saisonbedingt leicht gestiegen. Nach Berechnungen von Fachleuten waren am Jahresende 252.000 Frauen und Männer ohne Arbeit - rund 10.000 mehr als im November, aber rund 3000 weniger als vor einem Jahr. Die saisonbedingte Zunahme bewegt sich damit etwa auf dem Niveau der Vorjahre. Die offiziellen Zahlen will die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch bekanntgeben.

Milde Temperaturen verhinderten stärkeren Anstieg der Erwerbslosenzahlen

Mit einem nur geringen Anstieg der Erwerbslosenzahlen rechnet auch ein Arbeitsmarkt-Experte im bayerischen Arbeitsministerium. Zwar verlören alljährlich im Dezember viele Beschäftigte auf dem Bau und anderen Außenberufen witterungsbedingt ihre Arbeit.

Zugleich hätten aber viele Arbeitslose im Handel vorübergehend eine Stelle gefunden, wo wegen des Weihnachtsgeschäfts der Personalbedarf traditionell groß sei. „Beide Effekte gleichen sich weitgehend aus“, betonte der Fachmann. Mit einer saisonbedingt kräftigen Zunahme der Arbeitslosenzahlen rechnet er erst im Januar.

Im November hatte die Zahl der Arbeitslosen unverändert bei 242 000 gelegen. Die Arbeitslosenquote betrug weiterhin 3,4 Prozent. Milde Temperaturen hatten einen stärkeren Anstieg der Erwerbslosenzahlen verhindert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare