Über 300.000 Menschen ohne Job

Arbeitslosigkeit in Bayern wieder gestiegen

Nürnberg - Die Arbeitslosigkeit in Bayern ist nach Expertenberechnungen am Jahresanfang 2013 wieder über die Marke von 300.000 gestiegen.

Mit 306.000 lag die Zahl er Erwerbslosen im Januar um rund 55.000 höher als im Dezember 2012, berichten Fachleute. Im Vergleich zum Vorjahr gab es im Freistaat rund 25.000 Arbeitslose mehr. Die offiziellen Zahlen will die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am kommenden Donnerstag (31. Januar) bekanntgeben.

Ein Arbeitsmarkt-Experte im bayerische Arbeitsministerium macht neben dem Winterwetter auch die zum Jahresende auslaufenden Arbeitsverträge für die deutlich gestiegene Arbeitslosigkeit verantwortlich. Aber auch ohne diese zum Jahresanfang üblichen Saisoneffekte habe die Arbeitslosigkeit im Januar leicht zugelegt, räumte der Experte ein. Das konjunkturelle Umfeld sei in den vergangenen Monaten schwieriger geworden; das bekomme nun auch der Arbeitsmarkt zu spüren. Bankenvolkswirte gehen allerdings davon aus, dass sich der Arbeitsmarkt in der zweiten Jahreshälfte wieder beleben wird.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed launisch präsentiert. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,10 …
Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare