+
Die Zahl der Arbeitslosen ist wieder stark angesteigen. 

Wirtschaftsflaute

Nach historischem Tief: Arbeitslosenquote steigt wieder signifikant an 

Zum Jahresende steigt wie gewohnt die Arbeitslosigkeit - doch diesmal so stark wie seit langem nicht mehr. Die Wirtschaftsflaute schlägt auf den Arbeitsmarkt durch.

  • Die Arbeitslosenquote ist stark angestiegen 
  • Schuld daran ist die schwache Konjunktur 
  • Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland erhöhte sich auf 2,227 Millionen 

Nürnberg – Dass die Arbeitslosenquote zum Jahresende in Deutschland steigt, ist nichts Neues. Doch einen so signifikanten Anstieg hat es schon lange nicht mehr gegeben. 

Die Zahl der Arbeitslosen erhöhte sich im letzten Monat des Jahres 2019 auf 2,227 Millionen. Das waren 47.000 Arbeitslose mehr als im November und 18.000 mehr als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte.

Arbeitslosenquote steigt im Januar 2020 durch Wirtschaftsflaute

„Der Arbeitsmarkt hat sich auch zum Jahresende weitestgehend stabil gezeigt“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele. „Spuren der konjunkturellen Schwäche sind aber erkennbar.“ 

Saisonbereinigt stieg der Zahl der Arbeitslosen im Dezember im Vergleich zum November um 8000, was die Experten überwiegend auf die wirtschaftliche Eintrübung zurückführen. Das letzte Mal hatte sich die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat 2013 während der Finanzkrise erhöht. 

Arbeitslosigkeit: Rekordminimum im vergangenen Jahr 

Im November war die Zahl der Arbeitslosen mit 2,180 Millionen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken. Das waren 6000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,8 Prozent. Der Rückgang war zu einem guten Teil darauf zurückzuführen, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen gesunken war.

Auch die Nachfrage nach Arbeitskräften gibt weiterhin deutlich nach. Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit, der auf aktuellen und tatsächlichen Stellengesuchen von Unternehmen beruht, sinkt seit März 2018 kontinuierlich. So auch im Dezember 2019: Im Vergleich zum Vormonat ging der sogenannte BA-X um 5 auf 223 Punkte zurück - ein Minus von 31 Punkten im Vergleich zum Vorjahresmonat. Auch in Europa war die Arbeitslosenquote im vergangenen Jahr auf ein Minimum gesunken.

800 Stellen sollen aktuell bei der Deutschen Telekom in Gefahr sein

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten
In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein …
Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten
US-Staranleger Buffett schwächelt zum Jahresende
Warren Buffetts Aktionäre sind erfolgsverwöhnt, doch zuletzt lief es bei der Investorenlegende nicht mehr ganz so rund. Der 89-jährige Börsen-Guru sitzt auf einem …
US-Staranleger Buffett schwächelt zum Jahresende
Altmaier will Bonpflicht erst ab 10 Euro Einkaufswert
Seit dem 1. Januar müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen. Wirtschaftsminister Altmaier …
Altmaier will Bonpflicht erst ab 10 Euro Einkaufswert
Jens Nygaard Knudsen ist tot - die Erfindung des Dänen kennt jeder
Jens Nygaard Knudsen ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Die Erfindung des Dänen ist weltweit bei Kindern beliebt.
Jens Nygaard Knudsen ist tot - die Erfindung des Dänen kennt jeder

Kommentare