+
Eine Frau vor der Agentur für Arbeit: Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt, ist Arbeitslosigkeit der häufigste Grund für eine private Überschuldung.

Arbeitslosigkeit häufigste Ursache für private Schulden

Wiesbaden - Arbeitslosigkeit ist der häufigste Grund für eine private Überschuldung. Das geht aus einer Erhebung des Statischen Bundesamts hervor.

Demnach stürzte der Jobverlust fast ein Drittel (28 Prozent) der von Schuldberatungen betreuten Klienten in finanzielle Schwierigkeiten. Andere Auslöser waren Trennung, Scheidung oder Tod eines Partners.

Im Schnitt hatte jeder Betroffene 36.000 Euro Schulden. Nach Angaben der Statistiker von Donnerstag steckten alleinlebende Männer wesentlich häufiger in den roten Zahlen als Singlefrauen. Die Daten beruhen auf Angaben von 214 Schuldner-Beratungsstellen für das Jahr 2008. Als überschuldet gilt derjenige, dessen Haushaltseinkommen und Vermögen auf Dauer nicht ausreichen, um den Lebensunterhalt zu decken.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare