+
Die Arbeitslosigkeit in Europa steigt weiter.

EU : Arbeitslosigkeit steigt auf 22,8 Millionen

Brüssel - Die Arbeitslosigkeit in Europa steigt weiter. Im April ist die Arbeitslosenquote in den 16 Ländern der Eurozone im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 9,2 Prozent gestiegen.

Das ist die höchste Quote seit September 1999, berichtete die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Brüssel . Auch die Arbeitslosigkeit in der gesamten EU mit 27 Staaten erreichte im April einen Höhepunkt: Hier kletterte die Quote um 0,2 Punkte auf 8,6 Prozent. Die ist der höchste Wert seit Januar 2006. Damit waren in der Gesamt-EU im April 22,8 Millionen Menschen arbeitslos.

Deutschland hält sich mit einer Quote von 7,7 Prozent weiter unter dem europaweiten Durchschnittswert. Die Bundesrepublik verzeichnete aber im April im Vergleich zum Vormonat einen leichten Anstieg um 0,1 Punkte. Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Wert um 0,3 Punkte. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosenquote in der Gesamt-EU noch 6,8 Prozent, in der Eurozone 7,3 Prozent.

Die niedrigsten Quoten verzeichneten die Niederlande (3,0 Prozent) und Österreich (4,2 Prozent). Spanien (18,1 Prozent) und Lettland (17,4 Prozent) blicken europaweit auf die meisten Arbeitslosen. Die von Eurostat ermittelten Werte können wegen unterschiedlicher Berechnungsmethoden von jenen Zahlen abweichen, die in den einzelnen Mitgliedstaaten veröffentlicht werden.

Die Angaben zu den verschiedenen Ländern sind nach Ansicht von Fachleuten aber untereinander vergleichbar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Bei der Stahlfusion mit Tata bleibt der Thyssenkrupp-Chef unbeirrt auf Kurs. Die Pläne hätten "absolute Priorität". Doch tausende Beschäftigte wollen das umstrittene …
Thyssenkrupp bleibt auf Fusionskurs
Starker Euro bremst Dax erneut aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der gestiegene Eurokurs hat den Dax am Donnerstag ein weiteres Mal ausgebremst. Der Leitindex kämpfte um die Marke von 13 000 Punkten, die er zum …
Starker Euro bremst Dax erneut aus

Kommentare