Arbeitsmarkt weiter in Schwung - Quote sinkt unter 5,0 Prozent

Nürnberg/München - Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Freistaat hat sich auch im März fortgesetzt. Experten rechnen mit einem Rückgang der Erwerbslosenzahlen um rund 20 000 auf etwa 315 000.

Dies wären gut 90 000 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote dürfte damit erstmals in diesem Jahr wieder unter die Marke von 5,0 Prozent sinken.

Das winterliche Wetter der vergangenen Woche hat nach Einschätzung des bayerischen Arbeitsministeriums in München keinen Einfluss auf die Statistik. Die Zahlen für März wurden bereits Mitte des Monats erfasst. Negative Einflüsse auf den Arbeitsmarkt etwa durch die Bankenkrise oder die hohen Ölpreise seien nicht erkennbar, hieß es.

Im Februar waren in Bayern 336 000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,1 Prozent. Die offiziellen Zahlen für März gibt die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit an diesem Dienstag (1. April) in Nürnberg bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare