+
Arbeitsmarktmesse Jobaktiv in Rostock. Deutschlands Unternehmen suchen derzeit so viele neue Mitarbeiter wie selten zuvor. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Anstieg von 9 Prozent

Arbeitsmarktforscher: 960 000 freie Stellen in Deutschland

Nürnberg (dpa) - Deutschlands Unternehmen suchen derzeit so viele neue Mitarbeiter wie selten zuvor. So habe es im dritten Quartal 961 200 offene Stellen gegeben - und damit 9 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mit.

Es beruft sich dabei auf eine Befragung von bundesweit 9000 Unternehmen. Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit untersucht dabei das gesamte Stellenangebot, also auch jene freien Stellen, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet wurden.

Die prozentual stärkste Steigerung gab es zuletzt im Baugewerbe. Dort waren im dritten Quartal 93 000 Jobs unbesetzt; vor einem Jahr waren es nur 66 000 gewesen.

Im Vergleich zum zweiten Quartal sank die Zahl offener Stellen jedoch um 24 000. Nach IAB-Einschätzung hatte dies hauptsächlich saisonale Gründe. Im Vorjahr war dieser Rückgang allerdings wesentlich schwächer ausgefallen.

IAB-Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitgründer der Dating-App Tinder reichen Milliardenklage gegen Mutterkonzern ein
Mitbegründer der Dating-App Tinder haben eine Milliardenklage gegen den Mutterkonzern eingereicht - das ist der Grund. 
Mitgründer der Dating-App Tinder reichen Milliardenklage gegen Mutterkonzern ein
Dax tritt auf der Stelle
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Dienstag stabilisiert und unverändert geschlossen. Der deutsche Leitindex ging bei 12.358,87 Punkten aus dem Handel, nachdem …
Dax tritt auf der Stelle
Das meiste CO2 kommt aus Dienstwagen von Barley und Müller
Berlin (dpa) - Justiz- und Verbraucherministerin Katarina Barley ist laut dem diesjährigen Vergleich der Deutschen Umwelthilfe (DUH) mit dem verbrauchs- und …
Das meiste CO2 kommt aus Dienstwagen von Barley und Müller
Inflation im Juli bei 2,0 Prozent
Verbraucher müssen für Heizöl und beim Tanken mehr zahlen als vor einem Jahr. In der Urlaubszeit werden auch Pauschalreisen teurer. Hat sich auch die Hitze schon auf die …
Inflation im Juli bei 2,0 Prozent

Kommentare