+
Luftaufnahme der Anden. Argentinien und Chile planen einen 14 Kilometer langer Tunnel durch das Andenmassiv. Foto: Arno Burgi

Zehn Jahre Bauzeit

Argentinien und Chile planen Anden-Tunnel

Santiago de Chile/Buenos Aires (dpa) - Ein 14 Kilometer langer Tunnel soll durch das Andenmassiv gebohrt werden und die Fahrzeit zwischen Argentinien und Chile deutlich verkürzen. Er soll in zehn Jahren fertiggestellt werden, wie das argentinische Transportministerium mitteilte.

Die Regierungen beider südamerikanischen Staaten vereinbarten die Wiederaufnahme eines Projekts, eine unterirdische Verbindung auf einer Höhe von 3800 bis 4070 Meter zu bauen. Der bisherige Grenzübergang liegt höher, auf 4780 Meter. Der Tunnel "Agua Negra" soll 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Mrd. Euro) kosten und gilt als eines der größten Infrastrukturprojekte Südamerikas. Die Ausschreibung beginnt ab sofort.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare