+
Der Leitindex Nikkei an der Börse in Tokio (Archivbild) hat gegen 13.00 Uhr Ortszeit ein Minus von rund 3,6 Prozent verbucht.

Asiens Börsen auf Talfahrt

Tokio - Nach den Verlusten an der Wall Street und in Europa sind am Freitag auch die Börsen in Asien auf Talfahrt gegangen.

Der Leitindex Nikkei an der Börse in Tokio verbuchte gegen 13.00 Uhr Ortszeit ein Minus von rund 3,6 Prozent. Der Nikkei stand mit 345,96 Punkten im Minus bei 9313,22 Punkten.

Der Hang-Seng-Index in Hongkong sackte zunächst bis zu 4,8 Prozent ab und erholte sich gegen Mittag ein wenig. Der Composite Index der Börse in Shanghai verlor zum Auftakt mehr als zwei Prozent, während der Leitindex in Shenzhen um fast drei Prozent zurückging.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Auch die Börsen in Südkorea und Australien verzeichneten Verluste Die KOSPI in Seoul lag am späten Vormittag mit knapp drei Prozent im Minus. Die Börse in Australien stabilisierte sich am frühen Nachmittag, nachdem die Kurse mehr als vier Prozent in den Keller gegangen waren. Die Börse in Bangkok sackte in den ersten Handelsminuten um 3,1 Prozent ab.

Der Dow Jones Industrial an der New Yorker Wall Street stürzte am Donnerstag um mehr als 500 Punkte ab und fiel erstmals seit Dezember 2010 wieder unter die Marke von 11 400 Punkten. Der deutsche Leitindex Dax war im regulären Geschäft bereits um 3,40 Prozent auf 6414,76 Punkte und damit auf ein Zehnmonatstief abgerutscht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M
Beinahe jeder von uns hat zu Hause eine Jeans, Jacke oder ein anderes Kleidungsstück der Modekette H&M im Schrank. Doch nun enthüllt ein Doku neue Details. 
Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M
Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich über der viel beachteten Marke von 13 000 Punkten behauptet. Am frühen Nachmittag stand der Leitindex 0,11 Prozent höher bei 13 …
Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten
Madrid erwartet Wachstumsdelle wegen Katalonien-Konflikts
Die Spannungen zwischen der Zentralregierung und der abtrünnigen Region dämpfen die Konjunkturerwartungen für das kommende Jahr. Regierungschef Rajoy warnt Katalonien …
Madrid erwartet Wachstumsdelle wegen Katalonien-Konflikts
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare