RWE befürchtet zwei Milliarden-Euro-Schaden

Essen/Berlin - Der Energieversorger RWE sieht Konzernkreisen zufolge einen Schaden von mindestens zwei Milliarden Euro durch den Beschluss zum stufenweisen Atomausstieg bis zum Jahr 2022.

Wie auch der größte deutsche Energieversorger Eon will RWE zunächst vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe grundsätzlich geklärt wissen, ob eine Grundrechtsverletzung vorliegt. „Wenn ja, werden im nächsten Schritt konkrete Summen genannt“, sagte ein Sprecher am Mittwoch.

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Die Atomkraftwerke in Deutschland und Europa

Eon, RWE und Vattenfall wollen nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zusammen rund 15 Milliarden Euro Schadensersatz für den Atomausstieg einklagen - allein bei Eon beliefen sich die Forderungen auf acht Milliarden Euro, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inflation in der Eurozone fällt stärker als erwartet
Luxemburg (dpa) - Die Inflation im Euroraum hat sich im November stärker abgeschwächt als bislang gedacht. Nach Angaben des Statistikamts Eurostat ging der Preisauftrieb …
Inflation in der Eurozone fällt stärker als erwartet
Super-Billig-Discounter soll Aldi und Lidl Konkurrenz machen - doch schon der Start floppt
Die Discounter Aldi und Lidl bekommen in Deutschland Konkurrenz von einer russischen Kette. Doch schon zur geplanten Eröffnung gab es mehrere Probleme.
Super-Billig-Discounter soll Aldi und Lidl Konkurrenz machen - doch schon der Start floppt
Innogy kappt nach geplatztem SSE-Deal Jahresziele
Die RWE-Ökostromtochter hat Probleme mit ihrem Vertriebsgeschäft in Großbritannien. Ein Deal mit dem dortigen Versorger SSE ist nun geplatzt. Und das schlägt auch auf …
Innogy kappt nach geplatztem SSE-Deal Jahresziele
Gesetz für mehr Recycling tritt in Kraft
Berlin (dpa) - Umweltfreundlichere Verpackungen, mehr Recycling, mehr Mehrweg: Dafür soll das neue Verpackungsgesetz sorgen, das mit dem Jahreswechsel in Kraft tritt.
Gesetz für mehr Recycling tritt in Kraft

Kommentare