BayernLB: SPD attackiert CSU - Zinslast bei einer Milliarde

München - Die Zinslast durch das BayernLB-Debakel hat mittlerweile die Milliardengrenze erreicht. Darauf haben SPD-Spitzenkandidat Christian Ude und Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher hingewiesen - und dabei die CSU scharf attackiert.

„Die Milliarde ist verbrannt, ist weg und wird nie wiederkehren“, sagte Ude in München. Mit Schuld daran seien die CSU-Politiker im Verwaltungsrat der Bank gewesen. Die CSU könne sich deshalb nicht aus der Verantwortung stehlen. Rinderspacher betonte: „Keine andere bayerische Staatsregierung hat in so kurzer Zeit so hohe Schulden angehäuft wie diese.“ Der Freistaat hatte die BayernLB vor vier Jahren mit zehn Milliarden Euro vor der Pleite retten müssen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Für die insolvente Air Berlin gibt oder gab es offenbar deutlich mehr Interessenten als bisher bekannt. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter …
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

Kommentare