+
Der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, Reinhard Göhner, will auch im nächsten Jahr Kurzarbeit unter erleichterten Bedingungen.

Auch Arbeitgeber wollen Verlängerung der Kurzarbeit

Berlin - Arbeitgeber wie Arbeitnehmer drängen auf eine Verlängerung der geltenden Kurzarbeit-Regelungen.

Lesen Sie dazu auch:

Nachfrage nach Kurzarbeit sinkt weiter

Der Arbeitgeberverband setze sich dafür ein, das “erfolgreiche Instrument Kurzarbeit auch im nächsten Jahr weiter wie bisher anwenden zu können“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA), Reinhard Göhner, der Welt. Er fuhr fort: die Krise am Arbeitsmarkt sei keineswegs überwunden. Deshalb müsse auch im nächsten Jahr Kurzarbeit unter den erleichterten Bedingungen möglich sein. Die bestehende Rechtsverordnung laufe Ende 2009 aus und müsse verlängert werden. “Ich bin zuversichtlich, dass dies im Konsens zwischen allen Beteiligten möglich sein wird“, sagte Göhner.

Die IG-Metall hat bereits mehrfach angekündigt, sie wolle eine Verlängerung der Regelungen um 24 Monate erreichen. Das zuständige Bundesarbeitsministerium erklärte, die Forderung der Sozialpartner sei bekannt. Arbeitminister Franz-Josef Jung werde sich bald damit auseinandersetzen, zitierte die Zeitung einen Sprecher.

Die Weltwirtschaftskrise in 17 Bildern

Die Wirtschaftskrise in Bildern

Die Kurzarbeit ist während der Wirtschaftskrise mehrmals verlängert und vergünstigt worden. Die Bundesagentur für Arbeit zahlt den Kurzarbeitern bis zu 67 Prozent des Lohnes, der wegen der Arbeitszeitverkürzung wegfällt. Neu ist, dass die Unternehmen in den ersten sechs Monaten die Hälfte der für sie fälligen Sozialversicherungsbeiträge von der Arbeitsagentur erstattet bekommen, danach übernimmt die BA sie ganz.  

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare