Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Auch Bahn-Chefs füllten sich die Taschen: 400 Prozent mehr

- Berlin - Erneut haben sich Vorstände kräftig die Taschen gefüllt: Die Vorstandsbezüge bei der Deutschen Bahn AG sind seit 1999 erheblich gestiegen. Nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ergibt sich nach den Geschäftsberichten von 1999 bis 2005 rechnerisch eine Steigerung der Bezüge für die acht Vorstandsmitglieder um 400 Prozent. Die Gesamtstumme stieg 3,679 Millionen Euro auf 14,693 Millionen Euro (9,494 Millionen Euro Fixgehalt und 5,199 Millionen variable Anteile).

Ein Unternehmenssprecher wies die Darstellung jedoch am Sonntag zurück. Die Geschäftsberichte 1999 und 2005 seien nach unterschiedlichen Maßstäben angefertigt und nicht vergleichbar. Inzwischen würden zum Beispiel auch Rückstellungen für künftige Ruhestandsbezüge des Vorstands ausgewiesen.

Um wie viel die Vorstandsbezüge seit 1999 tatsächlich gestiegen sind, konnte der Sprecher ad hoc nicht sagen. "Unabhängig davon ist es eine unbestreitbare Tatsache, dass die Vorstandsgehälter der DB AG im Vergleich zu anderen Unternehmen dieser Größenordnung weit unter Durchschnitt liegen", sagte er.

Die Zeitung zitierte Fahrgastverbände mit Kritik. "Ich bin fassungslos", sagte Michael Gehrmann, Vorsitzender des Verkehrsclubs Deutschland. "Die Kunden zahlen jedes Jahr höhere Preise, nur damit die Bahn- Chefs ein schönes Leben haben. Es hätte in den letzten Jahren gar keine Gehaltserhöhungen geben dürfen, denn die Leistung stimmt nicht."

Auch der Vorsitzende von Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, sagte dem Blatt: "Wenn es super läuft, kann man die Bezüge der Spitzenmanager erhöhen -aber es läuft nicht super. Die Züge sind nicht pünktlich, und die Preispolitik ist nicht ambitioniert. Man erhöht einfach dauernd die Tarife."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Viele Länder und Städte dürften bald Post bekommen von der Deutschen Umwelthilfe. Es geht um Maßnahmen für saubere Luft. Es drohen eine Klagewelle und Fahrverbote für …
Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Verlust im zweiten Quartal verringert und seinen Umsatz kräftig gesteigert. Unter dem Strich fiel ein …
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Voestalpine-Chef Wolfgang Eder geht mit seiner eigenen Branche hart ins Gericht. Die Stahlindustrie verschließe mit Unterstützung der Politik die Augen vor ihren …
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Kommentare