+
Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg teilt die positive Einschätzung der Wirtschaftsforschungsinstitute.

Auch Regierung erwartet 1,2 Prozent Wachstum

Berlin - Auch die Bundesregierung rechnet für das kommende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,2 Prozent und teilt somit die positive Einschätzung der Wirtschaftsforscher.

Lesen Sie hierzu auch

Wirtschaftsinstitute erwarten 1,2 Prozent Wachstum

Minister Karl-Theodor zu Guttenberg erklärte am Freitag in Berlin: “Ich teile die positive Einschätzung der Wirtschaftsforschungsinstitute.“ Die Konjunktur in Deutschland sei “auf Erholungskurs“. In diesem Jahr gebe es aber einen Einbruch beim Bruttoinlandsprodukt um fünf Prozent.

Der Bundeswirtschaftsminister sagte, erfreulicherweise werde der Wachstumsrückgang in diesem Jahr etwas weniger dramatisch ausfallen, als noch im Frühjahr zu befürchten war. “Die deutsche Wirtschaft hat im Sommer - nach einem Jahr des Abschwungs - die Talsohle durchschritten.

Die Chancen stehen gut, dass wir im nächsten Jahr den Aufwärtskurs festigen können.“ Wie die Wirtschaftsinstitute rechnet auch Guttenberg für 2010 mit einen durchschnittlichen Arbeitslosenzahl von 4,1 Millionen.

“Negativprognosen von über fünf Millionen Arbeitslosen - wie sie auf dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise gehandelt wurden - sind mittlerweile gänzlich unwahrscheinlich“, erklärte der CSU-Politiker. 

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Bei Audi gibt es dicke Luft: Manager des Autobauers äußern nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ in einem internen Papier harsche Kritik am Vorstand und an Chef …
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
Air Berlin hat Schulden von über einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also …
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin

Kommentare