+
Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg teilt die positive Einschätzung der Wirtschaftsforschungsinstitute.

Auch Regierung erwartet 1,2 Prozent Wachstum

Berlin - Auch die Bundesregierung rechnet für das kommende Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,2 Prozent und teilt somit die positive Einschätzung der Wirtschaftsforscher.

Lesen Sie hierzu auch

Wirtschaftsinstitute erwarten 1,2 Prozent Wachstum

Minister Karl-Theodor zu Guttenberg erklärte am Freitag in Berlin: “Ich teile die positive Einschätzung der Wirtschaftsforschungsinstitute.“ Die Konjunktur in Deutschland sei “auf Erholungskurs“. In diesem Jahr gebe es aber einen Einbruch beim Bruttoinlandsprodukt um fünf Prozent.

Der Bundeswirtschaftsminister sagte, erfreulicherweise werde der Wachstumsrückgang in diesem Jahr etwas weniger dramatisch ausfallen, als noch im Frühjahr zu befürchten war. “Die deutsche Wirtschaft hat im Sommer - nach einem Jahr des Abschwungs - die Talsohle durchschritten.

Die Chancen stehen gut, dass wir im nächsten Jahr den Aufwärtskurs festigen können.“ Wie die Wirtschaftsinstitute rechnet auch Guttenberg für 2010 mit einen durchschnittlichen Arbeitslosenzahl von 4,1 Millionen.

“Negativprognosen von über fünf Millionen Arbeitslosen - wie sie auf dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise gehandelt wurden - sind mittlerweile gänzlich unwahrscheinlich“, erklärte der CSU-Politiker. 

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare