+
Audi hat einen Absatzrekord erzielt.

Im ersten Halbjahr

Audi fährt Absatzrekord ein

Ingolstadt - Audi hat das beste erste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte erzielt. Auch für die kommenden Monate ist die VW-Tochter optimistisch. In einem Land gab es aber erneut ein Absatzminus.

Die VW-Tochter Audi gibt beim Absatz weiter Gas. In den ersten sechs Monaten erzielte die Marke mit den vier Ringen mit einem Plus um 11,4 Prozent auf 869.350 ausgelieferte Fahrzeuge das beste erste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte. „Auch für die kommenden Monate sind wir optimistisch und werden den Schwung aus dem ersten Halbjahr mitnehmen“, erklärte Audi-Vertriebsvorstand Luca de Meo am Montag in Ingolstadt.

Allein im Juni kletterte die Zahl der weltweiten Verkäufe um fast elf Prozent auf 155.450 Fahrzeuge. Wichtiger Wachstumstreiber war dabei der US-Markt: Im Juni wurden 16.867 Autos an die Kunden übergeben und damit gut 23 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

In China legte die Zahl der Auslieferungen auch im Juni um gut 14 Prozent zu auf 50.756 Fahrzeuge zu. In Europa konnte Audi mit 69.250 Fahrzeugen gut sechs Prozent mehr verkaufen als im Juni 2013. Dabei gab es allerdings in Russland erneut ein Absatzminus: Dort verkaufte Audi im Juni 3000 Autos und damit gut 3 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare