Audi investiert fast 12 Milliarden

- Ingolstadt - Die VW-Tochter Audi will die Investitionen auch unter dem neuen Vorstandschef Rupert Stadler auf hohem Niveau halten. Der neue Fünfjahresplan des Autobauers sieht bis 2011 Investitionen von insgesamt 11,8 Milliarden Euro vor.

"Investitionen in neue Modelle, in Produktinnovationen und Kernkompetenzen sind der Lebensnerv jedes Unternehmens", sagte Stadler am Montag in Ingolstadt. Der Finanzvorstand übernimmt zum Jahreswechsel den Audi-Chefsessel von\x0fMartin Winterkorn, der neuer Volkswagen-Konzernchef wird.

Mit der Investitionsplanung bewegt sich Audi in etwa auf dem Niveau der vergangenen Jahre. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen in der Mittelfristplanung noch Investitionen bis 2010 in Höhe von 10,8 Milliarden Euro verkündet, davor waren es 11,6 Milliarden Euro. Mit dem Geld will Audi unter anderem die Zahl seiner Modelle von derzeit 22 auf 40 im Jahr 2015 erhöhen.

Im kommenden Jahr will Audi 1,58 Milliarden Euro investieren, gut 200 Millionen Euro mehr als in diesem Jahr, sagte ein Audi-Sprecher in Ingolstadt. Mittelfristig sollen die Investitionen auf rund zwei Milliarden Euro pro Jahr wachsen. Schwerpunkt wird im Jahr 2007 der Aufbau einer sogenannten Produktdrehscheibe am Standort Neckarsulm sein. Diese solle es ermöglichen, die nächste Generation des A4 sowohl in Ingolstadt als auch in Neckarsulm zu produzieren. Bisher läuft der A4 nur im Ingolstädter Stammwerk vom Band. Mit dem zweiten Produktionsstandort will Audi künftig flexibler auf Nachfrageschwankungen reagieren können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit dem Taxi durch Deutschland: „Friederike“ könnte für die Bahn teuer werden
Sturm „Friederike“ könnte für die Bahn unangenehme Konsequenzen haben: So einige Fahrgäste durften am Donnerstag Taxi statt Zug fahren.
Mit dem Taxi durch Deutschland: „Friederike“ könnte für die Bahn teuer werden
Zypries: Steuersystem muss wettbewerbsfähiger werden
Berlin (dpa) - Das deutsche Steuersystem muss aus Sicht von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) auch als Reaktion auf die Steuerreform in den USA …
Zypries: Steuersystem muss wettbewerbsfähiger werden
Angebotsfrist für insolvente Airline Niki endet
Korneuburg (dpa) - Das Rennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki geht in die wohl entscheidende Runde. Bis Freitag um Mitternacht hatten Bieter eine zweite …
Angebotsfrist für insolvente Airline Niki endet
Turbulente Hauptversammlung bei Thyssenkrupp
Nachdem Großinvestor Cevian schon mit Zerschlagungsforderungen für Zündstoff gesorgt hatte, wurde die Strategie von Thyssenkrupp auch auf der Hauptversammlung harsch …
Turbulente Hauptversammlung bei Thyssenkrupp

Kommentare