+
Finanzchef Axel Strotbek: “Wenn ich heute in unsere Auftragsbücher schaue, bin ich zuversichtlich.“

Audi-Mitarbeiter sollen ab August wieder voll arbeiten

Ingolsadt - Der von der Absatzkrise auf dem Automarkt vergleichsweise wenig betroffene Hersteller Audi will seine Produktion ab August wieder auf ein normales Niveau hochfahren.

“Die Lagersituation sowie Angebot und Nachfrage haben sich rasch wieder eingependelt“, sagte Finanzchef Axel Strotbek der “Börsen-Zeitung“ (BöZ). “Bei den Volumenmodellen sind wir gar nicht mehr von Kurzarbeit betroffen, beim A6 und A8 wird am Standort Neckarsulm noch bis Ende Juli an einigen Tagen kurzgearbeitet.“ Zusätzlicher Handlungsbedarf bestehe nicht, betonte er. Durch neue Modelle werde die Auslastung weiter verbessert.

Im ersten Halbjahr hatte die VW-Tochter ein Zehntel weniger Fahrzeuge verkauft und sich damit im Vergleich zum Wettbewerb gut geschlagen. “Das ist genau das, was wir nach heutigem Stand für das Gesamtjahr prognostizieren“, sagte Strotbek.

“Wenn ich heute in unsere Auftragsbücher schaue, bin ich zuversichtlich.“ Die Talsohle werde dieses Jahr erreicht, 2010 rechne er mit einer Erholung. Bereits vor zwei Wochen hatte Audi-Chef Rupert Stadler einen “Silberstreif am Horizont“ ausgemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare