Audi auf dem Weg zu neuen Rekorden

- Neckarsulm - Der Autobauer Audi bleibt unbeirrt von Konjunktureinflüssen auf Rekordkurs. Die Volkswagen-Tochter steigerte in den ersten vier Monaten 2005 Absatz und Umsatz. Weltweit wurden 269 750 Fahrzeuge der Marke Audi ausgeliefert. Das waren 4,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie Vorstandschef Martin Winterkorn auf der Hauptversammlung berichtete. "Damit ist Audi auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr." Der Umsatz habe um rund 5 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro zugelegt.

<P class=MsoNormal>Vertreter der Kleinaktionäre lobten das Audi-Management. Helmut Kroll von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger sprach von einem hervorragenden Jahresüberschuss für 2004. Er kritisierte aber die Höhe der Dividende von 1,05 Euro als völlig unzureichend. Kleinaktionäre halten unter 1 Prozent der Audi-Anteile.</P><P class=MsoNormal>Winterkorn betonte: "Unser Ziel, den jährlichen Absatz mittelfristig auf mehr als eine Million Fahrzeuge zu erhöhen, haben wir fest im Auge." Der Konzern kündigte an, einen Sportwagen ab 2007 im Werk in Neckarsulm produzieren zu wollen. Das wäre dann der Erste unter der Marke Audi, die bislang nur Sportwagen unter dem Dach von Lamborghini herstellt.</P><P class=MsoNormal>Winterkorn bekräftigte, dass die Volkswagen-Tochter ihre Modellpalette weiter ausbauen wolle. Den stärksten Zuwachs beim Absatz habe in den ersten vier Monaten der Audi A3 mit 72 204 Auslieferungen gehabt. Dies sei eine Zunahme um mehr als ein Viertel gewesen. Einen Absatzrekord zwischen Januar und April konnte der Autobauer in insgesamt 25 Märkten weltweit verbuchen. In Deutschland steigerte Audi in den ersten vier Monaten die Auslieferungen um 3,6 Prozent. In Westeuropa ohne Deutschland seien 128 776 Einheiten ausgeliefert worden. Das seien 14,7 Prozent mehr gewesen als im Vorjahreszeitraum. Audi hatte 2004 das Ergebnis vor Steuern um knapp vier Prozent auf 1,14 Milliarden Euro gesteigert und den Absatz um 1,2 Prozent auf weltweit 779 441 Fahrzeuge erhöht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare