+
Mitarbeiter bei der Produktion von Audi montieren den A3 im Audi-Werk in Ingolstadt.

Audi profitiert von Asien-Boom

Ingolstadt - Audi fährt weiter mit Vollgas. In den ersten neun Monaten des Jahres verbuchte die VW-Tochter deutliche Zuwächse bei Umsatz und Gewinn und hakt die Krise damit endgültig ab.

Die Erlöse wuchsen dank der kräftig wachsenden Nachfrage vor allem in Asien zwischen Januar und September um fast 20 Prozent auf 26 Milliarden Euro, das operative Ergebnis kletterte von 1,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf nun 2,3 Milliarden Euro. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Ingolstadt mit. Ein Teil der Zahlen war bereits seit der Vorlage der Volkswagen-Bilanz in der vergangenen Woche bekannt.

Audi A1 für den FC Bayern Star Robben

Audi A1 für den FC-Bayern-Star Robben

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare