Audi: Die VW-Tochter will Kunden seines neuen Q4 e-tron künftig mit einem neuen Soundsystem locken.
+
Audi: Die VW-Tochter will Kunden seines neuen Q4 e-tron künftig mit einem neuen Soundsystem locken.

Lautsprecher

Audi: Fans entdecken Logo auf Foto - Zusammenarbeit „fliegt auf“

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

In Sachen Multimedia-Integration gilt die VW-Tochter Audi seit Jahren als Branchen-Vorreiter. Jetzt hat die VW-Tochter den nächsten Schritt gemacht.

Santa Barbara/Ingolstadt – Der Ingolstädter Autobauer Audi holt einen neuen Partner für Unterhaltungselektronik an Bord. Man werde das künftige Elektro-Modell Q4 e-tron mit Lautsprecher-Systemen ausstatten, kündigte Sonos-Chef Patrick Spence am Dienstag in einer Videokonferenz mit Analysten.

Das 2002 Unternehmen aus Santa Barbara in Kalifornien ist in Deutschland bislang vor allem für seine drahtlosen Heim-Lautsprechersysteme bekannt. Sie basieren auf der WLan-Funktechnologie und ermöglichen es, Audiodateien in mehreren Räumen gleichzeitig und ohne den lange üblichen und störenden Zeitverzug (Latenz) zu hören.

Nun drängen die Kalifornier auch ins Auto-Geschäft. In der Vergangenheit hatte es mehrfach Spekulationen um einen solchen Schritt gegeben.

Audi: Fans entdecken neuen Lieferanten auf Foto

Die VW-Tochter hatte am Dienstag Details zum Audi Q4 e-tron vorgestellt. Dabei wurde Sonos zwar nicht erwähnt - auf einem Foto des Innenraums entdeckten Internet-Nutzer aber das Sonos-Logo auf dem Lautsprecher in einer der Türen. Spence bestätigte die Zusammenarbeit danach auf Analysten-Nachfrage. Audi sei innovativ und bereit, zu experimentieren, sagte er. Weitere Details zu der Kooperation werde es demnächst geben.

„Hauptsache es fährt - und hat eine gute Musikanlage drin.“

Bayern-Youngster Jamal Musiala in der Sport-Bild auf die Frage nach seinem künftigen Dienstwagen.

Der Markt für Audio-Systeme in Autos ist hart umkämpft. Zu den führenden Anbietern gehört die Samsung-Tochter Harman, die Autos unter bekannten Hifi-Marken wie JBL ausrüstet. Der Markt gilt allerdings als schwierig. Die Autohersteller sind berüchtigt dafür, mit Zulieferern selbst um Cent-Beträge zu feilschen, um die Kosten pro Fahrzeug zu drücken.

Audi: Soundsysteme gelten als margenstark

Allerdings gilt das Geschäft aufgrund hoher Margen für die Autobauer als lukrativ. Weil sich die Fahrleistungen immer mehr angleichen und User ihre Lieblingsmusik per Smartphone praktisch immer dabei haben, werden Soundsysteme immer wichtiger. In den vergangenen Jahren hatten die deutschen Hersteller ihr Angebot an teils sündteuren Audio-Extras daher erheblich ausgeweitet und dazu auch bekannte Audio-Spezialisten an Bord geholt. So bietet Mercedes-Benz in Modellen wie dem GLC oder der E-Klasse neben den Standard-Lautsprechern auch hochwertige Soundsysteme der Berliner Luxus-Audio-Marke Burmester an. Auch Erzrivale BMW hatte zuletzt aufgerüstet und die englische Edel-Marke Bowers & Wilkins ins Programm genommen. 

Welchen Stellenwert das Audio-Entertainment inzwischen hat, machte gerade erst FC-Bayern*-Neuprofi Jamal Musiala* (18) deutlich. Auf die Frage nach seinem künftigen Dienstwagen hatte Musiala gesagt, „Hauptsache es fährt - und hat eine gute Musikanlage drin.“ *tz.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare