Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Audi startet mit Absatzplus ins Jahr

Ingolstadt - Die VW-Tochter Audi ist mit einem Absatzplus ins Jahr gestartet. Weltweit seien im Januar 78700 Autos an die Kunden ausgeliefert worden und damit 4,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte die Audi AG am Mittwoch in Ingolstadt mit.

Auf dem schwierigen deutschen Markt verbuchte die VW-Tochter dabei ein kleines Plus um 0,5 Prozent auf 14117 ausgelieferte Fahrzeuge. Audi-Vertriebsvorstand Ralph Weyler sprach von einem guten Start in 2008. Neue Modelle wie der gerade angelaufene Audi A3 Cabriolet und der neue RS6 Avant versprächen in den kommenden Monaten eine weitere Nachfrage.

Europaweit setzte Audi im Januar 54800 Automobile ab und damit 2,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In Amerika stiegen die Verkäufe leicht um 1,1 Prozent auf 8100 Fahrzeuge. Dabei stagnierte der US-Absatz in etwa: Dort wurden im Januar 6418 Automobile ausgeliefert, nach 6399 Fahrzeugen im Vorjahresmonat.

Einen Schub gab es dagegen in der Region Asien-Pazifik, wo der Absatz um 23,1 Prozent kletterte, auf rund 13300 Automobile. Zulegen konnte Audi vor allem in China inklusive Hongkong. Dort stiegen die Auslieferungen um ein Viertel auf 10579 Autos. Auch in Osteuropa wuchs der Audi-Absatz kräftig um 17,3 Prozent auf rund 3600 Fahrzeuge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare