Audi übernimmt Leiharbeiter

Ingolstadt/Neckarsulm - Audi will in den kommenden Monaten rund 200 Leiharbeiter übernehmen. Weitere Übernahmen sollen folgen. Die Entscheidung hat natürlich auch Hintergründe.

Bis Ende März sollen etwa 100 Arbeiter in Neckarsulm fest eingestellt werden, das kündigte Personalvorstand Thomas Sigi am Donnerstagmorgen an. Weitere Übernahmen sollen folgen. Auch in Ingolstadt bekommen rund 100 Zeitarbeitnehmer einen festen Vertrag bei dem Unternehmen. Als Grund für die Entscheidung nannte Sigi die anhaltend gute Auftragslage. Audi hatte im ersten Monat des Jahres so viele Autos wie in keinem anderen Januar verkauft. Weltweit setzte die Volkswagen-Tochter 95 400 Fahrzeuge ab, 22,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.