+
Audi-Mitarbeiter arbeiten im Werk in Neckarsulm (nahe Heilbronn) an einem Audi A6. Der Autobauer hat im September einen Absatzrückgang verzeichnet.

Audi verbucht schwachen September

Ingolstadt - Der Autobauer Audi hat im September einen Absatzrückgang verzeichnet. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,8 Prozent auf rund 88.600.

Das teilte die Volkswagen-Tochter am Freitag in Ingolstadt mit.

In den ersten neun Monaten kam Audi damit auf einen Absatz von 705.300 Autos. Dies waren 7,5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Audi schneidet damit aber besser ab als bisher angenommen. Fürs Gesamtjahr hat der Autobauer einen Absatzrückgang von rund 10 Prozent auf 900.000 Fahrzeuge in Aussicht gestellt.

Der neue Audi R8 Spyder

IAA: Der neue Audi R8 Spyder

Anhaltend gut lief es für Audi vor allem in Fernost. So kletterte allein in China der Absatz im September um mehr als ein Drittel auf gut 15.200 Fahrzeuge. In Europa sah es dagegen schlechter aus. In Westeuropa wurden gut 38.300 Einheiten verkauft und damit 9 Prozent weniger als im Vorjahr. In Deutschland sank der Absatz auch wegen längerer Werksferien um mehr als ein Viertel auf gut 16.000 Autos.

Trotz des jüngsten Rückgangs steht Audi im Vergleich zu seinen Konkurrenten BMW und Daimler vergleichsweise solide da. BMW hatte am Mittwoch für den September zwar erstmals in diesem Jahr ein leichtes Absatzplus gemeldet. Die Verkaufszahlen des Münchner Autobauers waren aber bereits im September des Vorjahres auf Talfahrt gegangen, so dass die Messlatte entsprechend niedrig lag. In den ersten neun Monaten 2009 musste BMW mit weltweit 939.554 verkauften BMW, Mini und Rolls-Royce bislang ein Absatzminus von knapp 16 Prozent verkraften.

Daimler hatte für den September einen Absatzrückgang von 6,5 Prozent auf 114 300 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, AMG, smart und Maybach gemeldet. Insgesamt setzte der Stuttgarter DAX-Konzern im bisherigen Jahresverlauf 825.600 Wagen ab. Das ist ein Rückgang von knapp 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kraft Heinz zieht 143-Milliarden-Angebot für Unilever zurück
New York/London - Schon die ersten Annäherungsversuche stießen auf wenig Gegenliebe. Jetzt zieht der amerikanische Ketchup- und Lebensmittel-Gigant Kraft Heinz sein …
Kraft Heinz zieht 143-Milliarden-Angebot für Unilever zurück
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
München - Mit der Marke Capri-Sonne verbinden manche zahlreiche Kindheitserinnerungen. Doch diese verschwindet jetzt vom Markt. Die Verbraucherzentrale warnt vor dem …
Ärger bei Fans: Marke „Capri-Sonne“ verschwindet vom Markt
Europa mit Orion auf dem Weg zum Mond
Europäische Technik ist wesentlicher Bestandteil des Raumschiffs Orion, mit dem Astronauten tiefer ins Weltall vordringen sollen als je zuvor. Die Kooperation könnte …
Europa mit Orion auf dem Weg zum Mond
Opel-Übernahme: Warten auf Job-Garantien aus Paris
Die Verhandlungen über den Zusammenschluss von Peugeot mit Opel kommen wohl rasch voran. Die Franzosen wissen, dass sie auf Politik und Gewerkschaften zugehen müssen. …
Opel-Übernahme: Warten auf Job-Garantien aus Paris

Kommentare