+
Audi verliert im ersten Halbjahr an Schwung.

Audi verliert Schwung

Ingolstadt/München - Die Volkswagen-Tochter Audi hat im ersten Halbjahr angesichts weltweit schwächelnder Absatzmärkte an Fahrt verloren. Trotz niedrigeren Umsatzes verdiente Audi aber trotzdem Geld.

Wie Audi am Freitag in Ingolstadt mitteilte, sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 17,4 auf 14,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern ging von 1,4 Milliarden auf 994 Millionen Euro zurück.

Lesen Sie auch:

Bei BMW und Audi endet die Kurzarbeit

Unterm Strich verdiente Audi 697 Millionen Euro nach 930 Millionen im ersten Halbjahr 2008. Finanzvorstand Axel Strotbek gab sich mit den Zahlen zwar zufrieden, warnte aber, die zweite Jahreshälfte werde nicht leicht. Die Planungen für das Gesamtjahr bestätigte er aber.

So soll der Absatz 2009 um rund zehn Prozent auf etwa 900.000 Fahrzeuge sinken. Das operative Ergebnis soll deutlich positiv ausfallen. In den ersten sechs Monaten kam Audi auf einen operativen Gewinn von 823 Millionen Euro nach 1,3 Milliarden vor einem Jahr.

Audi stand damit aber deutlich besser da als beispielsweise der Stuttgarter Konkurrent Daimler. Der hatte in seinem Pkw-Geschäft im ersten Halbjahr 2009 einen operativen Verlust von 1,46 Milliarden Euro eingefahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare