Aufschwung des Dax gestoppt

- Frankfurt - Ungeachtet eines neuen Höchststandes des Euro haben sich die deutschen Aktienmärkte stabil gezeigt: Der Dax schloss quasi unverändert zum Vortagesschlussstand mit minus 0,01 Prozent auf 4035,44 Punkte. Vor allem die Autowerte belasteten den Index. Der MDax büßte 0,14 Prozent auf 4540,39 Punkte ein und der TecDax verlor 0,22 Prozent auf 555,49 Zähler.

<P>"Der starke Euro vor mehr als 1,28 Dollar hat zwar die Richtung im Dax bestimmt, aber der Index hat sich dennoch sehr gut gehalten", sagte ein Händler in Frankfurt. Auch die Spanne zwischen dem Tageshoch und dem Tagestief sei mit rund einem Prozent "recht gering" gewesen, sagte er. Der Kurs der Gemeinschaftswährung hatte im Tagesverlauf gleich zwei wichtige Marken in Folge übersprungen und am frühen Nachmittag einen neuen Rekordstand bei 1,2810 Dollar erreicht.</P><P>Im Dax standen am Dienstag wie bereits tags zuvor die Autowerte im Fokus. Die Volkswagen-Aktie als Schlusslicht gab um 4,47 Prozent auf 42,30 Euro nach. BMW folgten mit minus 3,97 Prozent auf 36,00 Euro. DaimlerChrysler gaben um 0,75 Prozent auf 37,10 Euro nach. Goldman Sachs hatte am Morgen die Aktien von Volkswagen und BMW abgestuft.</P><P>Der Rex stieg um 0,16 Prozent auf 117,40 Zähler. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite bei 3,96 (Montag 4,0 ) Prozent fest.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Der Deutschen Post geht es gut, auch dank des Paketbooms im Online-Handel. Also bezahlt die Beschäftigten doch endlich deutlich besser, fordert die Gewerkschaft Verdi. …
Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Europa will zu den USA und China in der digitalen Welt aufschließen. Wie das funktionieren soll, war in diesem Jahr zentrales Thema der Digitalkonferenz DLD.
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen

Kommentare