+
Container stehen an einem Terminal im Hamburger Hafen. Der deutsche Export hat von der Erholung der Weltkonjunktur profitiert. Foto: Daniel Bockwoldt

Exportboom

Deutsche Wirtschaft wächst in den Sommermonaten kräftig

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat angetrieben vom Exportboom und von steigenden Investitionen vieler Unternehmen ihr Wachstumstempo im dritten Quartal erhöht.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit eine erste Schätzung. Im zweiten Vierteljahr war die deutsche Wirtschaft um 0,6 Prozent gewachsen.

Nach Einschätzung von Ökonomen steuert die deutsche Wirtschaft 2017 auf das stärkste Wachstum seit sechs Jahren zu.

Impulse kamen in den Sommermonaten Juli bis September nach Angaben der Statistiker vom Außenhandel, der von der Erholung der Weltwirtschaft profitierte. Die Exporte legten im dritten Quartal stärker zu als die Importe. Auch die gestiegenen Investitionen der Firmen in Ausrüstungen wie Maschinen, Geräte und Fahrzeuge schoben die Konjunktur an (plus 1,5 Prozent). Vom Bau kamen dagegen keine Impulse. Die Investitionen in Bauten sanken leicht um 0,4 Prozent.

Die staatlichen und privaten Konsumausgaben stagnierten den Angaben zufolge dagegen in etwa auf dem Niveau des zweiten Vierteljahres. Die Verbraucher sind angesichts der historisch günstigen Lage auf dem Arbeitsmarkt und der Zinsflaute zwar weiter in Kauflaune. Zuletzt hatte nach Angaben der GfK-Konsumforscher die Preisentwicklung die Stimmung allerdings etwas gedämpft.

Monatsberichte Bundesbank

Jahresgutachten Wirtschaftsweise

Statistisches Bundesamt zu Bruttoinlandsprodukt

Deutsches BIP preisbereinigt seit 2007

Eurostat zu BIP im Euroraum

Ifo-Geschäftsklima

DIW-Konjunkturprognose

GfK zu Konsumklima

Zeitreihe Leitzinsen der EZB

EZB-Kaufprogramme

Eurostat zu Inflation im Euroraum

Statistisches Bundesamt zu Inflation

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autobosse einigen sich nach Zoff um Zukunft der E-Mobilität
Die Autobranche hadert mit der Klimapolitik und muss Milliarden ins E-Auto stecken. VW-Chef Diess will eine konsequente Elektro-Offensive, doch der Plan führte zu …
Autobosse einigen sich nach Zoff um Zukunft der E-Mobilität
EU-Kommission verhängt dritte Milliardenstrafe gegen Google
Die höchste Wettbewerbsstrafe der Geschichte verhängte die EU-Kommission bereits im vergangenen Jahr gegen Google. Diesmal ist der Spartendienst "AdSense for Search" im …
EU-Kommission verhängt dritte Milliardenstrafe gegen Google
US-Notenbank signalisiert 2019 keine weiteren Zinserhöhungen
Seit Ende 2015 erhöht die US-Notenbank peu à peu die Zinsen, um von der Nullzinspolitik der Finanzkrise wegzukommen. Jetzt scheint damit erstmal Schluss zu sein. Eine …
US-Notenbank signalisiert 2019 keine weiteren Zinserhöhungen
Post zieht hunderte Streetscooter vorläufig aus dem Verkehr
Bonn (dpa) - Nach Bränden bei zwei Elektro-Lieferwagen vom Typ Streetscooter hat die Post zeitweise rund 460 der selbstproduzierten Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen.
Post zieht hunderte Streetscooter vorläufig aus dem Verkehr

Kommentare