+
Die Aufträge für die Wirtschaft in der Eurozone steigen wieder. Hier ist ein Mann im Schiffbau tätig.

Aufträge in Eurozone um 3,1 Prozent gestiegen

London - Die Staaten der Eurozone konnten wieder ein Plus an Aufträgen in der Industrie verzeichnen. Der Vorjahreswert ist allerdings meilenweit entfernt.

Die Industrie in den 16 Staaten der Euro-Zone hat im Juni wertmäßig 3,1 Prozent mehr Aufträge erhalten als im Mai. Im Vergleich zu Juni 2008 lag der Auftragseingang allerdings 25,1 Prozent niedriger, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Montag mitteilte. Das Auftragswachstum übertraf damit die Erwartungen der Analysten, die nur ein Plus von 1,6 Prozent vorausgesagt hatten. Besonders deutlich legte der Auftrageingang mit plus 14,8 Prozent in Irland zu.

Auf der Homepage der Eurostat lesen Sie Details.

In Deutschland lag er 4,6 Prozent höher als im Mai, in Frankreich 0,7 Prozent. Deutschland und Frankreich waren im zweiten Quartal mit einem Wirtschaftswachstum von jeweils 0,3 Prozent aus der Rezession herausgekommen. Im Mai und im April war der Auftragseingang in der Eurozone noch jeweils um 0,5 Prozent gesunken, im Januar sogar um 2,3 Prozent.

In der EU insgesamt gingen die Auftragseingänge im Vergleich zu Mai um 0,4 Prozent zurück und lagen 24 Prozent unter dem Vorjahresnivau. Besonders betroffen war Dänemark mit einem Rückgang um 29,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milde Witterung senkt Energiebedarf der Haushalte
Heidelberg/München (dpa) - Die Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2017 auch aufgrund des milden Wetters rund fünf Prozent weniger Energie für ihre Wohnungsheizung …
Milde Witterung senkt Energiebedarf der Haushalte
Weltwirtschaftsforum will Motor für Krisenlösungen sein
Nordkorea, Horn von Afrika, Syrien - das sind nur einige globale Herausforderungen. Zu lösen sind diese Probleme nur gemeinsam, ist das Weltwirtschaftsforum überzeugt. …
Weltwirtschaftsforum will Motor für Krisenlösungen sein
"Wir glauben an die Zukunft des Schreibstifts"
PC und Smartphones zum Trotz - die deutschen Schreibgerätehersteller machen mit Bleistiften, Kulis, Tintenschreibern und Markern bessere Geschäfte denn je. …
"Wir glauben an die Zukunft des Schreibstifts"
Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat wieder sein Rekordhoch ins Visier genommen. Trotz des weiter starken Euro und der lustlosen Wall Street knüpfte der deutsche Leitindex …
Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch

Kommentare