Auftragsplus bei der Industrie

Berlin - Die Aufträge für die deutsche Industrie sind im Dezember dank höherer Auslandsaufträge stärker gestiegen als erwartet.

Im Monatsvergleich seien sie um 1,7 Prozent geklettert, teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Montag in Berlin mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten lediglich mit einem Anstieg von 0,7 Prozent gerechnet. Im November war die Produktion noch um revidierte 4,9 (zunächst 4,8) Prozent gefallen. Im Jahresvergleich blieben die Aufträge im Dezember arbeitstäglich bereinigt unverändert, nach einem Rückgang von 4,3 Prozent im Vormonat. Allerdings sei der Umfang der Großaufträge im Dezember unterdurchschnittlich gewesen.

Während die Inlandsaufträge um 1,4 Prozent zurückgingen, kamen kräftige Nachfrageimpulse vor allem von außerhalb der Eurozone (plus 12,3 Prozent im Vergleich zu November). Bestellungen aus der Eurozone gingen hingegen deutlich um 6,8 Prozent zurück. Unter dem Strich legte die Auslandsnachfrage damit um 4,3 Prozent zu.

Der Auftragszuwachs war besonders deutlich bei den Investitionsgüterherstellern (plus 2,8 Prozent). Auch die Nachfrage nach Konsumgütern nahm spürbar zu (plus 1,9 Prozent). Die Auftragseingänge der Vorleistungsgüterproduzenten veränderte sich hingegen nicht.

Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich November/Dezember gegenüber September/Oktober gingen die Aufträge um 1,7 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr fielen die Industrieaufträge im Zweimonatsvergleich um 2,2 Prozent.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern
Der US-Internetkonzern Google und die weltgrößte Einzelhandelskette Walmart gehen eine Online-Partnerschaft ein. Das steckt dahinter. 
So will Google den Walmart-Kunden das Einkaufen erleichtern
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern

Kommentare