Auftragsrückgang bei der deutschen Industrie

Berlin - Die deutschen Industrieunternehmen haben im April beim Auftragseingang nicht an die guten Vormonate anknüpfen können und mussten einen unerwartet starken Rückschlag einstecken.

Die Bestellungen sanken von März auf April um 2,3 Prozent, wie das Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Bankvolkswirte hatten nur mit einem Rückgang um 1,0 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich sank der Auftragsbestand im April leicht um 0,4 Prozent.

Im März waren die Auftragseingänge um 2,3 Prozent gestiegen, im Februar um 2,2 Prozent. Als Grund für den Rückschlag nannte das Ministerium eine schwache Entwicklung bei den Großaufträgen. Bereinigt um Großaufträge, die in der Regel über einen längeren Zeitraum produktionswirksam werden, hätten die Auftragseingänge saisonbereinigt im laufenden Jahr von Monat zu Monat zugenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare