Auftragsrückgang bei der deutschen Industrie

Berlin - Die deutschen Industrieunternehmen haben im April beim Auftragseingang nicht an die guten Vormonate anknüpfen können und mussten einen unerwartet starken Rückschlag einstecken.

Die Bestellungen sanken von März auf April um 2,3 Prozent, wie das Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte. Bankvolkswirte hatten nur mit einem Rückgang um 1,0 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich sank der Auftragsbestand im April leicht um 0,4 Prozent.

Im März waren die Auftragseingänge um 2,3 Prozent gestiegen, im Februar um 2,2 Prozent. Als Grund für den Rückschlag nannte das Ministerium eine schwache Entwicklung bei den Großaufträgen. Bereinigt um Großaufträge, die in der Regel über einen längeren Zeitraum produktionswirksam werden, hätten die Auftragseingänge saisonbereinigt im laufenden Jahr von Monat zu Monat zugenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen des Wetters: ICE-Züge fahren am Wochenende langsamer
Berlin (dpa) - Wegen des erwarteten Schneewetters lässt die Deutsche Bahn ihre ICE-Züge an diesem Wochenende etwas langsamer fahren. Die Höchstgeschwindigkeit werde …
Wegen des Wetters: ICE-Züge fahren am Wochenende langsamer
Gewinne im Dax mit Rückenwind aus New York
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach zuletzt zwei Verlusttagen ein Stück weit erholt. Vor allem in den Schlussminuten setzte sich der deutsche Leitindex mit …
Gewinne im Dax mit Rückenwind aus New York
Neuer Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnen
In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber …
Neuer Hauptstadtflughafen soll nun 2020 eröffnen
Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen
In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber …
Kein Witz: Berliner Flughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen

Kommentare