+
Hunderte Mitarbeiter strömten gestern zur Betriebsversammlung in die Stadthalle Gersthofen, wo Weltbild-Chef Carel Halff den Beschäftigten Rede und Antwort stand.

Betriebsversammlung

Weltbild-Mitarbeiter bangen um Arbeitsplätze

Augsburg - Hunderte Mitarbeiter von Weltbild bangen um ihre Arbeitsplätze. Weltbild-Chef Carel Halff gelang es nicht, die Bedenken zu zerstreuen.

Sie strömten und strömten: Hunderte Mitarbeiter waren gestern zur Betriebsversammlung in die Stadthalle Gersthofen vor Ort, wo Weltbild-Chef Carel Halff den Beschäftigten Rede und Antwort stand. Laut der Augsburger Allgemeinen fuhr sogar ein Pendelbus zur Firmenzentrale in Augsburg-Lechhausen.

Gerüchte hatten zuletzt die Runde gemacht, dass der Fortbestand des Unternehmens nicht sicher sei. Half entgegnete: Der Fortbestand von Weltbild sei sicher, "der Aufsichtsrat trägt den Umbau der Verlagsgruppe Weltbild zu einem Onlinegeschäft mit". Ab 2015 werden "wieder dauerhaft positive Ergebnisse erwartet".  

Die Unsicherheit konnte Halff den Beschäftigten jedoch nicht nehmen. Viele rechnen damit, dass einzelne Bereiche an Dienstleister oder externe Firmen ausgelagert werden. Verdi-Betriebsgruppensprecher Timm Boßmann kritisierte die Erläuterungen Halffs als "nebulös". Halff habe sich um konkrete Zahlen herumgedrückt. Betriebsratsvorsitzender Peter Fitz forderte, Weltbild müsse den Umbau "ohne betriebsbedingte Kündigungen schaffen".

Weltbild will verstärkt in den Online-Handel einsteigen und ins Digitalgeschäft mit elektronischen Büchern. Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe hätten die technischen Voraussetzungen "für ein zukunftsgerichtetes Online- und Digitalgeschäft" geschaffen - so die Geschäftsführung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung - während der künftige US-Präsident "America First"-Ansagen macht. Der …
Rösler vor Davos: Schlichte Antworten reichen nicht
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Genf - In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung. Der Vorstand des Weltwirtschaftsforums Rösler macht klar, was er von …
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax

Kommentare