Ausbildungspakt um drei Jahre verlängert

Lehrstellen: - Berlin - Der Ausbildungspakt zwischen der Bundesregierung und der Wirtschaft wird um drei Jahre verlängert. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Montag in Berlin unterzeichnet.

Die Spitzenverbände der Wirtschaft wollen künftig jährlich 60 000 neue Ausbildungsplätze und 40 000 Praktikumsplätze schaffen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sagte, der Pakt habe in der Vergangenheit die Erwartungen mehr als erfüllt. Die Kooperation sei die richtige Antwort auf die kommenden demographischen Herausforderungen.

Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) betonte, die Regierung halte an dem Ziel fest, jedem jungen Menschen, der fähig und willig sei, eine Ausbildung zu ermöglichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"

Kommentare