Ausbildungspakt um drei Jahre verlängert

Lehrstellen: - Berlin - Der Ausbildungspakt zwischen der Bundesregierung und der Wirtschaft wird um drei Jahre verlängert. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Montag in Berlin unterzeichnet.

Die Spitzenverbände der Wirtschaft wollen künftig jährlich 60 000 neue Ausbildungsplätze und 40 000 Praktikumsplätze schaffen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sagte, der Pakt habe in der Vergangenheit die Erwartungen mehr als erfüllt. Die Kooperation sei die richtige Antwort auf die kommenden demographischen Herausforderungen.

Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) betonte, die Regierung halte an dem Ziel fest, jedem jungen Menschen, der fähig und willig sei, eine Ausbildung zu ermöglichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare