+
Besonders viele ausländische Gäste kamen zur Messe in Hannover aus China, den Niederlanden, Indien und aus dem diesjährigen Partnerland Polen. Foto: Friso Gentsch

Insgesamt 225 000 Besucher

Ausland hat großes Interesse an Hannover Messe

Hannover (dpa) - Die Hannover Messe ist bei ausländischen Besuchern beliebt. In diesem Jahr stieg die Zahl der Gäste aus dem Ausland um rund 10 000 im Vergleich zu 2015 an, 2016 waren es 52 000.

Mit 75 000 Besuchern aus dem Ausland habe die Messe einen neuen Rekord aufgestellt, sagte Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG zum Messeabschluss. Besonders viele ausländische Gäste kamen aus China, den Niederlanden, Indien und aus dem diesjährigen Partnerland Polen.

Das Partnerland zeigte sich zufrieden mit der Messe. Es habe nicht nur Vertragsabschlüsse auf der Messe, sondern auch am Rande gegeben, sagte Tomasz Salomon, stellvertretender Direktor der Abteilung Internationale Zusammenarbeit im polnischen Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung.

"Der Anspruch der Messe war es, den Nutzen der Digitalisierung erlebbar zu machen", sagte Köckler. Viele Aussteller hätten die "schwere Kost" Digitalisierung über Beispiele gezeigt.

Im Rahmen des Karrierekongresses "Womenpower" für Frauen wurde María Belén Aranda Colás mit einem mit 5 000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet. Die Elektrotechnikerin und Referentin der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH habe sich besonders für die Förderung von Frauen im Technikbereich stark gemacht.

Insgesamt zählten die Messe-Veranstalter 225 000 Besucher aus dem In- und Ausland. Im Vergleichsjahr 2015 waren es 217 000. 2018 soll die Hannover Messe von 23 bis 27. April stattfinden.

Hannover Messe

WoMen Karrierekongress

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Drohende Jobverluste bei Air Berlin
Die Spannung steigt bei Air Berlin - und ebenso die Befürchtungen vieler Beschäftigter. In den kommenden Tagen wird über den Verkauf entschieden. Wer bekommt den …
Drohende Jobverluste bei Air Berlin
Deutschland verpasst EU-Ziel für erneuerbare Energien
Ökostrom stärker fördern, den Ausbau deckeln oder alles dem Markt überlassen? Darüber streiten Experten und Parteien. Der Bundesverband Erneuerbare Energien warnt kurz …
Deutschland verpasst EU-Ziel für erneuerbare Energien
Finnischer Energiekonzern Fortum greift nach Uniper
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Finnischer Energiekonzern Fortum greift nach Uniper

Kommentare