+
Zu den großen Deals 2017 zählte die milliardenschwere Übernahme des Roboterherstellers Kuka durch die chinesische Midea Group. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Zahl der Deals fast verdoppelt

Auslandsinvestoren auf Rekord-Einkaufstour in Deutschland

Düsseldorf/Frankfurt (dpa) - Deutsche Unternehmen sind bei ausländischen Investoren einer Studie zufolge so beliebt wie nie zuvor.

Allein bis Mitte November wurden 756 Firmen von Unternehmen oder Finanzinvestoren aus anderen Ländern geschluckt, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Untersuchung der Unternehmensberatung PwC hervorgeht. Für das Gesamtjahr rechnen die Experten mit mehr als 850 Übernahmen - ein Plus von 20 Prozent gegenüber 2015.

Ganz oben auf den Einkaufslisten standen mit 188 Deals deutsche Industrieunternehmen. Besonders stark stiegen allerdings die Übernahmen in der Technologiebranche. Seit 2013 haben sie sich den Angaben zufolge auf 141 Deals nahezu verdoppelt. Vor allem ausländische Finanzinvestoren hätten den deutschen Technologiesektor für sich entdeckt, erklärte PwC-Partner Steve Roberts.

Die meisten Deals in Deutschland stemmten wie auch in den Vorjahren den Angaben zufolge Käufer aus den USA - 136 waren es bis Mitte November. Allerdings sank ihr Anteil von 25 Prozent auf 18 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Schweiz und Frankreich. China liegt in der PwC-Studie mit 70 Transaktionen auf Rang vier. Dazu zählte auch die milliardenschwere Übernahme des Roboterherstellers Kuka durch die Midea Group.

PwC-Mitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Für Besitzer von Dieselautos in Bayern bringt das neue Jahr vor allem Unsicherheit. Nach einem Gerichtsbeschluss muss der Freistaat bis zum 31. Dezember 2017 ein Konzept …
Was mit dem Jahreswechsel auf Fahrer von Dieselautos zukommt
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag den Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt. Dank des Rückenwindes von der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche …
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa soll schnell ein Käufer für die Airline Niki gefunden werden. Interessenten gibt es einige, sagt der …
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt

Kommentare