2014 um drei Prozent steigen

Außenhandel erwartet deutsches Exportplus

Berlin - Der Exportmotor der deutschen Wirtschaft wird nach Einschätzung der Außenhandelsbranche im neuen Jahr wieder kräftiger anspringen.

Die deutschen Exporte könnten 2014 um bis zu drei Prozent wachsen und einen Rekordwert von 1142 Milliarden Euro erreichen, wie der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) am Montag in Berlin mitteilte. Mit 224 Milliarden Euro zeichne sich auch ein Rekordüberschuss im Außenhandel ab, da die Importe wohl nur um ein Prozent auf 918 Milliarden Euro zulegen. Profitieren dürften die deutschen Exporteure von einer allmählichen Belebung der Weltmärkte. Für 2013 geht der BGA von nur von einem Prozent Exportwachstum aus.

„Der deutsche Außenhandel wird sich 2014 aus der Stagnation herausarbeiten können“, sagte BGA-Präsident Anton F. Börner. Dafür sprächen anziehende Auftragseingänge aus dem Ausland. Zudem mehrten sich Anzeichen einer weiteren Stabilisierung in Euro-Krisenländern. Zu den Risiken gehöre dagegen, inwiefern Strukturreformen in Frankreich umgesetzt werden. Hinzu komme die Sorge, dass sich ein Streit zwischen China und Japan um eine Insel ausweiten könnte. Dies könnte die Stabilität in der dynamischsten Weltregion bedrohen.

„Überschüsse werden zunehmend im außereuropäischen Ausland erzielt und gehen damit nicht zulasten unserer europäischen Handelspartner“, sagte Börner. Deutschland sei vielmehr Exportlokomotive, von der Zulieferer aus der ganzen EU profitieren könnten. Der Prognose zufolge dürfte Deutschland seinen Welthandelsanteil von etwa 7,5 Prozent annähernd verteidigen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im "Dieselgate"-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der …
VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare