Auszeichnung: Deutsche Konzerne auf Platz 1

Düsseldorf - Nach der Rangliste einer Wirtschaftszeitung haben die umsatzstärksten deutschen Industrieunternehmen erstmals effizienter als ihre weltweiten Top-Konkurrenten gewirtschaftet.

Dies belegt die neueste Handelsblatt-Rangliste der umsatzstärksten Unternehmen, wie die Zeitung (Dienstagausgabe) berichtet.

Danach haben die 50 größten börsennotierten Industrie-, Handels- und Dienstleistungskonzerne der Welt ihre Nettoumsatzrendite im abgelaufenen Boomjahr leicht von 5,2 auf 5,8 Prozent steigern können.

Diese wichtigste Kennzahl an den Finanzmärkten gibt an, wie viel Reingewinn vom Umsatz den Unternehmen nach Abzug aller Kosten bleibt. Ohne die Öl- und Gasriesen, die es in Deutschland nicht gibt, blieben bei den weltgrößten Konzernen zur 4,7 Prozent Marge hängen. Die 50 größten deutschen Unternehmen steigerten hingegen ihre Marge von 1,8 auf 4,8 Prozent - die großen DAX-Konzerne sogar auf 5,4 Prozent.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung

Kommentare