+
Autoexperte Dudenhöffer begrüßt Lösung für Opel.

Autoexperte Dudenhöffer begrüßt Lösung für Opel

Duisburg - Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer hat die angekündigte Übernahme der Mehrheit an Opel durch den kanadischen Autozulieferer Magna als “langfristig tragfähiges Konzept“ begrüßt.

“Das ist eine große Entscheidung, wenn sie wirklich so umgesetzt wird“, sagte der Professor und Leiter des Forschungszentrums CAR an der Uni Duisburg-Essen im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag. “Man kann nur allen gratulieren“, sagte Dudenhöffer.

Lesen Sie auch:

GM zur Abgabe von Opel an Magna bereit

Stichwort Magna

Der Weg in die Zukunft für Opel und auch für General Motors sei damit vorgezeichnet. Dass der Plan noch an von GM gestellten Bedingungen scheitern könnte, nannte der Experte unwahrscheinlich. “Man kann sich das nicht vorstellen“, sagte er und verwies auf die deutlichen Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die davon gesprochen hatte, dass die nicht näher bezeichneten Bedingungen “beherrschbare und verhandelbare Dinge“ seien.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare