Autofälscher baut Ferrari, Porsche und Co. nach

Bangkok - Falsche Rolex-Uhren und Gucci-Brillen waren gestern. In Thailands Hauptstadt baut Chris Pongpitaya Luxuswagen von Porsche bis Ferrari nach – gelernt hat er sein Handwerk bei VW in Deutschland.

Bei Chris Pongpitaya ist der Kunde noch König: Je mehr der Auto-Fanatiker bereit ist zu zahlen, desto echter wirken die Fälschungen. Seine Spezialität: Einen VW Beetle in einen Porsche zu verwandeln. Ferraris und Lamborghinis sind am teuersten.

Ob sein Handwerk illegal oder legal ist - da ist sich der Autoschrauber nicht sicher. Seine Arbeit findet er aber wichtig: "Für viele Menschen sind diese Autos ein Traum. Aber nur wenige können sie sich leisten."

len

Rubriklistenbild: © screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare