Autofälscher baut Ferrari, Porsche und Co. nach

Bangkok - Falsche Rolex-Uhren und Gucci-Brillen waren gestern. In Thailands Hauptstadt baut Chris Pongpitaya Luxuswagen von Porsche bis Ferrari nach – gelernt hat er sein Handwerk bei VW in Deutschland.

Bei Chris Pongpitaya ist der Kunde noch König: Je mehr der Auto-Fanatiker bereit ist zu zahlen, desto echter wirken die Fälschungen. Seine Spezialität: Einen VW Beetle in einen Porsche zu verwandeln. Ferraris und Lamborghinis sind am teuersten.

Ob sein Handwerk illegal oder legal ist - da ist sich der Autoschrauber nicht sicher. Seine Arbeit findet er aber wichtig: "Für viele Menschen sind diese Autos ein Traum. Aber nur wenige können sie sich leisten."

len

Rubriklistenbild: © screenshot

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare